​Am ​letzten Spieltag empfängt ​Hertha BSC zuhause Bayer 04 Leverkusen. Die Partie gegen die Werkself markiert das Ende einer Ära. Nach über vier Jahren an der Seitenlinie des Hauptstadtklubs macht ​Cheftrainer Pal Dardai Platz für neue Impulse. Während die Gäste noch um den Einzug in einen internationalen Wettbewerb kämpfen, wollen die Herthaner dem sympathischen Ungar einen würdigen Abgang bereiten.


Die Abschiedsparty definitiv verpassen, wird die eigentliche Nummer Eins Rune Jarstein. Der norwegische Torhüter hatte sich beim letzten Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am Knie verletzt und wurde ​bereits erfolgreich operiert. Als Vertreter des 34-Jährigen wird, wie bereits am vergangenen Spieltag, erneut Thomas Kraft das Gehäuse der Hertha hüten.


In seinem letzten Spiel auf der Trainerbank wird Dardai aller Voraussicht nach auf taktische Experimente verzichten und erneut auf sein bewährtes 4-2-3-1-System setzen. Das Innenverteidiger-Duo werden dabei wieder Karim Rekik und Fabian Lustenberger bilden. Innenverteidiger Nikas Stark könnte nach Knöchelanbruch und Außenbandanriss im Sprunggelenk zumindest wieder ein Kandidat für die Ersatzbank sein. Auf den Außenbahnen werden Lukas Klünter und Marvin Plattenhardt gegen die offensivstarken Gäste wohl vor allem defensiv gefordert werden.


Um gegen die Werkself bestehen zu können, bedarf es vor allem auch einer konzentrierten Leistung der Mittelfeldzentrale. Liverpool-Leihgabe ​Marko Grujic und der erfahrene Per Skjelbred sind an einem guten Tag durchaus in der Lage diese schwere Mission zu bewerkstelligen. Für offensive Impulse soll als Spielmacher erneut Ondrej Duda sorgen. 


Der rechte Mittelfeldspieler Valentino Lazaro laborierte zuletzt an einer Fleischwunde auf dem Spann seines rechten Fußes, bis zum Spiel gegen Bayer dürfte er jedoch wieder einsatzfähig sein. Fällt der österreichische Nationalspieler doch aus, dürfte der sonst für die linke Seite vorgesehene Altmeister Salomon Kalou auf Rechts rücken. 


In diesem Falle wäre auf Links die Bahn frei für den flinken 20-Jährigen Javairo Dilrosun. Als alleinige Spitze führt weiterhin kein Weg an Vedad Ibisevic vorbei, der dem Vernehmen nach ​kurz vor einer Vertragsverlängerung steht.


Die potenzielle Hertha-Formation in der Übersicht: