​In den letzten Jahren hat sich unter Europas Fußballfans mehr und mehr das Gefühl verfestigt, dass irgendwie immer dieselben Mannschaften an der Champions League teilnehmen. Das ist auch leider nicht nur ein Gefühl. Umso schöner, wenn es ab und zu auch mal Mannschaften schaffen, die man bisher noch nie oder nur äußerst selten in Europas wichtigstem Vereinswettbewerb zu sehen bekam. In der kommenden Saison könnten einige solcher Mannschaften das Teilnehmerfeld bereichern. 


Serie A


In Italiens ​Serie A kämpfen drei Spieltage vor Schluss noch sechs Teams um die zwei noch erhältlichen Plätze für die Königsklasse. Bemerkenswert: mit Atalanta Bergamo und dem FC Turin sind darunter zwei Mannschaften, die an der Champions League (so wie sie seit 1992/93 existiert) noch nie teilgenommen haben. Die Turiner können zumindest eine Teilnahme am Vorgängerwettbewerb, dem Europapokal der Landesmeister, vorweisen. Das war 1976. Absolutes Neuland wäre eine Teilnahme jedoch für Atalanta Bergamo. Aktuell steht das Überraschungsteam der diesjährigen Calcio-Saison auf dem ominösen vierten Rang, drei Punkte vor dem großen AC Mailand. 


Primera División


In der spanischen ​Primera División ist ohne jeden Zweifel der FC Getafe die Sensation der Spielzeit. Der Klub aus der Madrider Vorstadt belegt zwei Runden vor Saisonende ebenfalls den vierten Rang, der den Zugang zur Champions League-Qualifikation bedeuten würde. Es wäre die erste Teilnahme für die Azulones.

In Deutschland ist den Fans immer noch ihr Auftritt im UEFA-Cup in der Saison 2007/08 in Erinnerung, als sie als Debütant in den Wettbewerb gingen und erst in einem hochdramatischen Viertelfinale von den Bayern eliminiert wurden.

Drei Punkte hinter dem FC Getafe lauern die punktgleichen Verfolger FC Valencia und FC Sevilla. Im Falle einer eventuellen Punktgleichheit entscheidet in Spanien der direkte Vergleich: den hätten die Blauen gegenüber dem FC Sevilla gewonnen, jedoch gegen den FC Valencia verloren. Für Spannung ist also auch in Spanien noch gesorgt. 


Bundesliga


Und auch in der heimischen ​Bundesliga gibt es mit Eintracht Frankfurt eine Mannschaft, die kurz davor steht, zum ersten Mal an der europäischen Königsklasse teilzunehmen. Wie ihre italienischen Kollegen vom FC Turin haben die Frankfurter zwar am Europapokal der Landesmeister teilgenommen, doch liegt das noch weiter zurück als bei den Kickern aus dem Piemont: 1960 spielten die Hessen zum bislang einzigen Mal in der Top-Klasse Europas - und erreichten sogar das Finale gegen ein letzten Endes übermächtiges Real Madrid (3:7). 


Vier Teams also aus drei der besten Ligen Europas, die ab September dieses Jahres für neuen Wind in der Champions League sorgen könnten. Für die Fußballfans in ganz Europa wäre es sicherlich eine gute Nachricht.