Trotz der Aufmerksamkeit, die Luka Jovic ob seiner vielen Tore auf sich zieht, sehen viele Experten in Sebastien Haller den wichtigsten Angreifer von Eintracht Frankfurt. Wie wichtig der 24-Jährige ist, sollte sich speziell während dessen Abwesenheit aufgrund einer Bauchmuskelzerrung verdeutlichen. Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, wird er unter Umständen aber bereits am Donnerstag wieder in den Kader zurückkehren.


Während Luka Jovic wie am Fließband trifft und Ante Rebic seine körperlichen Eigenschaften zum Tragen bringt, ist Sebastien Haller der Spieler, der seine Mannschaftskollegen immer wieder in Szene setzt. Der 1,90 Meter große Angreifer macht die langen Bälle im Angriffsdrittel fest, ist an 38 Prozent aller Frankfurter Tore beteiligt und fehlt der Mannschaft in der aktuellen Phase besonders.


Seit einem Monat fällt er aufgrund einer Bauchmuskelzerrung aus, zur Behandlung wurde er unter anderem zu einem Spezialisten in Salzburg geschickt. Die dort angewandten Methoden hätten ihren Erfolg gezeigt, weshalb Haller im Rückspiel des Europa-League-Halbfinals beim FC Chelsea womöglich wieder zum Aufgebot der Eintracht gehören könnte - ein Einsatz, so heißt es, sei dabei nicht ausgeschlossen. 


​Doch auch so glaubte Hütter bereits vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin am 31. Spieltag, dass der Angreifer im Endspurt der Saison wieder zurückkehren könnte: "Es gibt noch Chancen, dass er wieder fit wird", wurde er Ende April bei ​Hessenschau zitiert. 

Am Donnerstag soll zusätzlich Sebastian Rode zurückkehren. Der Mittelfeld-Motor wurde bei der ​1:6-Niederlage gegen Bayer Leverkusen geschont, Grund dafür sei neben seiner Erschöpfung eine Verstauchung des großen Zehs. Hütter aber sei ob der Rückkehr gegen Chelsea zuversichtlich - und glaubt ohnehin an einen anderen Auftritt seiner Mannschaft als noch am Sonntag: "Ich bin überzeugt, dass wir wieder aufstehen und am Donnerstag und Sonntag ein anderes Gesicht zeigen werden."