​Nach acht Jahren gehen der ​FC Bayern München und Rafinha getrennte Wege. Der Ende Juni auslaufende Vertrag des 33-Jährigen wird nicht mehr verlängert. Wohin es den Brasilianer im Sommer ziehen wird, ist derzeit noch ungewiss. An potenziellen Interessenten mangelt es offenbar nicht.


5,5 Millionen Euro Ablöse überwies der deutsche Rekordmeister im Sommer 2011 für Rafinha an den FC Genua. Der Brasilianer erwies sich seither als zuverlässiger Backup für die Außenverteidiger-Positionen. Neben ​Arjen Robben und ​Frank Ribéry ist der 33-Jährige der dritte langjährige Profi, der seine Zelte in München im Sommer abbrechen wird. 


Im März machten Gerüchte die Runde, wonach der Routinier in sein Heimatland zurückkehren und sich Flamengo anschließen wird. Von einer Einigung mit dem Erstligisten wollte der viermalige Nationalspieler ​allerdings nichts wissen. "Falls ich nach Brasilien zurückkehre, ist das meine erste Wahl", stellte Rafinha im Interview mit Fox Sports klar. 

Rafinha

Bestritt bislang 265 Pflichtspiele für den FC Bayern: Rafinha


Der Defensivspieler ließ zudem verlauten, dass er einige lukrative Anfragen vorliegen hat. "Ich habe nicht erwartet, dass solche Angebote kommen würden. Es war nicht nur eines, sondern drei Top-Angebote", wird der ehemalige Schalker vom Portal transfermarkt.de zitiert. 


"Die Klubs wollen mich, weil sie meine Qualität kennen. Ich habe einen guten Namen und bin erfahren. Es sind gute Teams, bei denen ich auf einem hohen Niveau spielen könnte", führte der Verteidiger weiter aus. Namen nannte Rafinha allerdings nicht. In der laufenden Saison bestritt der Rechtsfuß 25 Pflichtspiele, in denen er einen Treffer erzielte und zwei weitere vorbereitete.