​DerFC Bayern München befindet sich zwar immer noch auf einem guten Kurs in Richtung Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal, dennoch sitzt Cheftrainer Nico Kovac angeblich nicht fest im Sattel. Während ​Erik ten Hag nun wohl doch kein Thema sein soll, verläuft eine neue heiße Spur in Richtung Thomas Tuchel.


​Erik ten Hag sorgt derzeit mit seinem Klub​ Ajax Amsterdam in Europa für Furore und steht nach einem 1:0-Auswärtssieg gegen die Tottenham Hotspur bereits mit einem Bein im Finale der Champions League. Kein Wunder also, dass der Niederländer das Interesse von gleich mehreren internationalen Spitzenklubs auf sich gezogen haben soll. Die tz brachte dabei zuletzt auch den deutschen Rekordmeister ins Gespräch und berichtete über ein "großes Interesse" seitens der Münchner.


Die Sport BILD nahm den Gerüchten um einen bevorstehenden Wechsel des 49-Jährigen nun jedoch erst einmal jeglichen Wind aus den Segeln und berichtet, dass es bis dato weder eine Kontaktaufnahme, geschweige denn ein konkretes Angebot gegeben habe. Ohnehin erscheint es derzeit kaum vorstellbar, dass der niederländische Übungsleiter sein Herzensprojekt in Bälde aufgeben wird.

FBL-EUR-C1-TOTTENHAM-AJAX

Erik ten Hag formte Ajax zu einer Spitzenmannschaft



Wer nun aber denkt, rund um die Bayern und Niko Kovac würde durch diese Entwicklung etwas Ruhe einkehren, hat sich getäuscht. So kursiert bereits der nächste prominente Name an der Säbener Straße. Demnach wird kein Geringerer als Thomas Tuchel mit den Bayern in Verbindung gebracht. Ein klangvoller Vertreter seiner Zunft wäre der ehemalige BVB-Coach zumindest auf jeden Fall.


Aktuell zeigt sich der 45-Jährige für die Geschicke von ​Paris Saint-Germain verantwortlich. Doch was im vergangenen Sommer wie eine echte Liebesgeschichte begann, könnte womöglich doch schon bald ein jähes Ende finden. Nach monatelangen Galavorstellungen und einem Durchmarsch in der Ligue 1 begann das Gebilde spätestens nach dem überraschend frühen Aus in der Champions League langsam zu bröckeln.


Auch im ​Finale des Ligapokal setzte es zuletzt eine bittere Niederlage und daher könnten die ehrgeizigen Bosse des französischen Hauptstadtklubs schon bald den Daumen senken. Einem Bericht von Paris United zufolgekönnte Tuchel in diesem Fall aber mit den Bayern rasch einen neuen Arbeitgeber finden. So sollen die Münchner bereits ihr Interesse hinterlegt haben.

FBL-FRA-CUP-PSG-NANTES

Kehrt Thomas Tuchel zurück nach Deutschland?



Neu sind die Gerüchte rund um eine Zusammenarbeit des deutschen Rekordmeisters und einem der anerkanntesten deutschen Trainer dabei keineswegs. Schon vor seinem Wechsel im Sommer 2018 hatten die Bayern ihre Fühler ausgestreckt, kamen aber mit ihren Avancen zu spät. Auch dieses Mal müssten sie sich bei einem Werben um den 45-jährigen Fußballlehrer aber wohl einem internationalen Schwergewicht erwehren.


So wird auch dem FC Chelsea ein Interesse nachgesagt. Ähnlich wie bei den Bayern, muss sich auch deren Trainer Maurizio Sarri immer wieder Kritik an seiner taktischen Herangehensweise stellen. Von entscheidender Bedeutung für die Zukunft des Italieners bei den Blues könnte dabei das Abscheiden in der Europa League sein. Nach dem Hinspiel im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt, bei dem sich beide Mannschaften mit einem 1:1-Remis trennten, ist in dieser Hinsicht noch alles möglich.


Unklar ist aber auch, ob Tuchel sich eine Rückkehr in die Bundesliga überhaupt vorstellen könnte. Zuletzt zeigte sich der bereits fließend französisch sprechende Coach stets kämpferisch und betonte, dass er seinen bis zum Sommer 2020 datierten Vertrag unbedingt erfüllen will. Dabei räumt ihm die L'Equipe entgegen anderer Meldungen durchaus gute Chancen ein und berichtete zuletzt gar von einer möglichen vorzeitigen Vertragsverlängerung.