​Bei der Weltmeisterschaft war der russische Nationalspieler Fedor Smolov zunächst Stammspieler. Im Laufe des Turniers fand sich der Mittelstürmer dann aber auf der Ersatzbank wieder. Jetzt gibt es ein krasses Gerücht, wonach ​Fortuna Düsseldorf den 29-Jährigen per Leihe unter Vertrag nehmen könnte. 


Nach Informationen des Express könnte Fedor Smolov, der aktuell für Lokomotive Moskau auf Torejagd geht, per Leihgeschäft an Fortuna Düsseldorf abgegeben werden. Finanziell käme für die Fortuna nur ein Leihgeschäft infrage. Smolov könnte mit starken Leistungen in der Bundesliga auf sich aufmerksam machen, um im Anschluss einen Top-Klub zu überzeugen, der ihn unter Vertrag nimmt. So der Plan. Abgesehen von einem kurzem Gastspiel bei Feyenoord Rotterdam hat der 29-Jährige bislang nur in Russland gespielt. 


Smolov wolle daher unbedingt noch einmal bei einem europäischen Spitzenklub spielen. Bei Lokomotiv Moskau steht er noch bis 2021 unter Vertrag. Der Tabellenzweite der Premier Liga hat nach erfolgreicher Leihe eine zweistellige Millionen-Ablöse im Sinn. Lok soll sogar bereit sein, drei Viertel seines aktuellen Gehalts weiter zu bezahlen. Smolov hat in dieser Saison sechs Tore und drei Vorlagen verzeichnen können. Für die russische Nationalmannschaft lief der Rechtsfuß 38 Mal auf. 

Bleibt Suttner?

Bleibt zudem Leihspieler Markus Suttner bei der Fortuna? Eigentlich endet das Leihgeschäft des Ex-Ingolstädters im Juni. "Markus hat sich immer gut gezeigt, wenn er gespielt hat, er ist super akzeptiert in der Mannschaft", urteilt Sportvorstand Lutz Pfannenstiel gegenüber der Rheinischen Post. Suttner selbst lässt derweil anklingen, dass er sich mit einem Verbleib in Düsseldorf anfreunden könnte. "Mir macht es viel Spaß hier in Düsseldorf", so der 32-Jährige


"Es liegt ja nicht nur an mir. Ich habe noch ein Jahr Vertrag in Brighton, habe mit dem Klub noch keinen Kontakt gehabt", sagte Suttner. Zunächst einmal gilt der Fokus jetzt ohnehin den letzten drei Saisonspielen, um "gar nicht erst negative Stimmung aufkommen" zu lassen. Zwar kam der im Winter von Brighton ausgeliehene Außenverteidiger erst auf fünf Einsätze, allerdings hinterließ er einen positiven Eindruck.