​Trotz der Verletzungsanfälligkeit von Benjamin Mendy plant ​Manchester City keine Neuverpflichtung eines weiteren Linksverteidigers. Innenverteidiger Nicolas Otamendi möchte sich dagegen dem FC Valencia anschließen, da er bei den Skyblues kaum zum Einsatz kommt. 


Nach Informationen von Sky Sports will Manchester City im Sommer keinen neuen Linksverteidiger verpflichten. Und das obwohl Trainer Pep Guardiola mehrmals betont hat, auf dieser Position Verbesserungsbedarf zu sehen. Vor allem die Verletzungsanfälligkeit von Mendy hat den Skyblues in den letzten beiden Jahren seit dem Transfer im Juli 2017 zugesetzt. 


Erst im März hatte Guardiola noch gesagt: "Wir denken darüber nach, jemanden auf der Linksverteidigerposition zu finden. Es gibt drei oder vier Positionen, auf denen wir uns verstärken können", sagte der 48-Jährige. 


Manchester City hofft darauf, dass Mendy das Schlimmste überstanden hat. Im Champions-League-Rückspiel gegen die Tottenham Hotspur, in der Liga gegen Crystal Palace und im FA Cup gegen Brighton Hove&Albion stand der Franzose wieder auf dem Platz. In den letzten drei Premier-League-Partien war der 24-Jährige allerdings nicht im Kader. Bedenken hinsichtlich Mendys Gesundheitszustand sind daher immer noch angebracht. 


Mit Oleksandr Zinchenko und Fabian Delph und Danilo, der jedoch den Verein verlassen könnte, hat City mehrere Profis im Kader, die Mendy auf dieser Position ersetzen können. In den letzten Wochen fand sich meist der Ukrainer Zinchenko in der Startelf wieder. 

Otamendi vor Rückkehr nach Valencia?


Innenverteidiger Nicolas Otamendi scheint dagegen unzufrieden mit seiner Rolle bei den Skyblues zu sein. Der 31-jährige Argentinier will nach Informationen von Goal und Spox Manchester verlassen und einen Wechsel zum FC Valencia durchsetzen. Sollte Valencia aber die Champions League verpassen, könnte sich Otamendi allerdings anderweitig umschauen. Auch mit dem ​FC Chelsea und ​Juventus Turin wurde er zuletzt in Verbindung gebracht. Bei City besitzt Otamendi noch einen Vertrag bis 2022.