Arjen Robben,Franck Ribery

Bayern-Umbruch: Der Stand bei Boateng, Robben & Ribéry

Beim FC Bayern München ist in dieser Saison der Umbruch ein großes Dauerthema. Im kommenden Sommer wird es im Kader des deutschen Rekordmeisters einige Veränderungen geben. Mit Lucas Hernandez, Benjamin Pavard und Jann-Fiete Arp hat der Tabellenführer bereits drei Neuzugänge an Land gezogen. Die Publikumslieblinge Arjen Robben und Franck Ribéry werden den Verein definitiv verlassen. Der Abgang von Weltmeister Jerome Boateng gilt ebenfalls als beschlossene Sache. Den aktuellen Stand beim Trio gibt es hier zusammengefasst. 

3. Franck Ribéry

Nach zwölf Jahren geht für Ribéry das Kapitel beim FC Bayern zu Ende. An das Karriereende denkt der 36-Jährige allerdings noch nicht. Der Bild-Zeitung zufolge will der Routinier weitermachen. Die Western Sydney Wanderers sowie zwei Klubs aus Katar zeigen Interesse am Offensivspieler, der im Falle eines Wechsels "auf sich allein gestellt" wäre. Ribérys Familie will angeblich in München bleiben. 

2. Arjen Robben

Nach knapp fünfmonatiger Verletzungspause feierte Robben am Sonntag in Nürnberg (1:1) sein Kader-Comeback. Zu einem Einsatz reichte es allerdings nicht. Viermal hat der Niederländer noch die Möglichkeit, um in einem Pflichtspiel für seinen langjährigen Arbeitgeber (seit 2009) aufzulaufen. Wie Kumpel Ribéry will auch der 35-Jährige seine Karriere fortsetzen. Beim Rechtsaußen deutet vieles auf eine Rückkehr in sein Heimatland hin. Die beiden Ex-Klubs PSV Eindhoven und der FC Groningen zeigen seit geraumer Zeit großes Interesse am 96-fachen Nationalspieler. Dem Boulevardblatt zufolge steht Robben auch beim FC Toronto auf dem Zettel. Der MLS-Klub hat angeblich ein Angebot für den Linksfuß abgegeben. 

1. Jerome Boateng

Nach den Verpflichtungen von Pavard und Hernandez sind die Tage von Boateng, der bereits im vergangenen Sommer mit einem Abgang geliebäugelt hat, offenbar gezählt. Ein konkretes Angebot für den Innenverteidiger liegt dem deutschen Rekordmeister laut Bild-Informationen allerdings noch nicht vor. Als potenzieller Abnehmer wird Juventus Turin gehandelt. Neben dem italienischen Meister soll auch Paris Saint-Germain Interesse zeigen. Der 30-Jährige läuft seit Sommer 2011 für die Roten auf.