​Neymar muss seinen ​Instagram-Ausraster vor eineinhalb Monaten teuer bezahlen. Am Freitagabend gab der europäische Fußballverband bekannt, dass der Brasilianer wegen seiner in den sozialen Medien getroffenen Wortwahl für die nächsten drei Spiele in einem europäischen Wettbewerb gesperrt wird. 


Dies bedeutet, dass Neymar die erste Hälfte der Champions-League-Gruppenphase in der neuen Saison verpassen wird, da Paris Saint-Germain die französische Meisterschaft gewonnen und sich somit für den Wettbewerb qualifiziert hat. 

​​Anfang März konnte Manchester United die Pariser im Achtelfinale schlagen, dies gelang allerdings nur durch einen in den Schlussminuten des Rückspiels gewährten Handelfmeter, der vom Videoassistenten erkannt wurde.


Neymars verbale Entgleisung betraf diese umstrittene Entscheidung, die für das bittere CL-Aus von PSG im letzten Moment sorgte. Der 27-jährige Offensiv-Spieler stand damals an der Seitenlinie und nahm an der Partie nicht teil.