Martin Kind ist weiterhin auf der Suche nach einem ​Nachfolger für Horst Heldt. Angeblich war Markus Krösche, aktuell beim ​SC Paderborn als Geschäftsführer Sport tätig, für den Posten des Managers bzw. Sportchefs als Favorit bei den Hannoveranern im Gespräch - doch nun die Absage.


Vor kurzem hatte ​Hannover-Präsident Martin Kind noch das Interesse an Krösche, der in Hannover geboren ist, öffentlich bestätigt. Dieser ist momentan allerdings beim Sportclub aus Paderborn tätig und hat dort gute Chancen, zusammen mit Trainer Steffen Baumgart den Aufstieg in die 1. Liga zu schaffen.


Übereinstimmenden Berichten von Bild und Sportbuzzer zufolge nun die Absage an Kind, angeblich direkt per Telefon. Da Krösche in Paderborn über rund zweieinhalb Spielzeiten hinweg gute Arbeit leistet, soll er auch bei anderen Vereinen auf dem Zettel stehen. Ob er überhaupt gehen wird, ist völlig offen. Hannover 96 wird demnach aber definitiv nicht sein neuer Klub.

Martin Kind

Muss weiter auf Suche für den Heldt-Nachfolger gehen: Präsident Martin Kind



Laut Kind seien auch Dietmar Beiersdorfer und Jonas Boldt (zuletzt auch bei ​S04 und ​Leipzig im Gespräch) Kandidaten für den Posten. Der neue Mann würde dann auch über die Zukunft von Thomas Doll entscheiden. Während die Roten schon fast sicher abgestiegen sind, müssen sie bereits für die kommende Saison planen - ohne Sportdirektor und mit ungewisser Zukunft doppelt schwer.