Seit November fehlt Arjen Robben verletzungsbedingt. Im Saisonendspurt könnte der 35-Jährige der Mannschaft wieder helfen, denn er steht vor einem Comeback. Gegen ​Hannover 96 am 32. Spieltag könnte es soweit sein.


Nach zehn Jahren beim ​FC Bayern München wird Arjen Robben seine Zelte woanders aufschlagen oder eventuell seine Karriere im Sommer beenden. Wie der kicker am Donnerstag vermeldete, denkt Robben auch über sein Karriereende nach. Ob er der Mannschaft im Saisonendspurt helfen könnte, war lange Zeit unklar. Jetzt berichtet die Bild, dass Robben sein Comeback am 4. Mai gegen Hannover 96 geben könnte. 


Mit den Spielen beim 1. FC Nürnberg (28. April), Hannover, bei RB Leipzig (11. Mai), gegen Eintracht Frankfurt (18. Mai) und dem DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig (25. Mai) bieten sich Robben theoretisch noch fünf Möglichkeiten, um nochmal eingreifen zu können. Die Partie in Nürnberg kommt für den Niederländer aber wohl zu früh.


Am Donnerstagnachmittag stand Robben erstmals seit fünf Monaten wieder auf dem Trainingsplatz. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen absolvierte Robben Passübungen mit den übrigen Spielern, die beim 3:2 in Bremen nicht in der Startelf gestanden hatten. Nach gut 45 Minuten ging der 35-Jährige ins Leistungszentrum, um dort sein individuelles Programm fortzusetzen.

"Ich bin erst glücklich, wenn ich noch ein, zwei Wochen bei der Mannschaft bleibe und auch wieder die ersten Minuten im Spiel machen kann. Das wäre etwas Wunderschönes", sagte Robben zur ​vereinseigenen Homepage. "So viele Leute haben mich angesprochen, dass sie mich noch einmal auf den Platz sehen wollen. Das will ich natürlich auch am allerliebsten."


Sein letztes Spiel hatte Robben am 27. November gegen Benfica (5:1) bestritten. Seitdem warfen ihn immer wieder Probleme an der Wade zurück. Anfang März hatte er schon mal einen Comeback-Versuch gewagt. Doch dann musste er unverhofft seine Reha fortsetzen. Jetzt scheint er wieder auf einem besseren Weg sein.