Nach vier Jahren am Niederrhein ist für Josip Drmic bei ​Borussia Mönchengladbach Schluss. Der Stürmer, der 2015 von ​Bayer Leverkusen zum fünfmaligen Meister gewechselt war, hat nur noch wenige Wochen Vertrag am Niederrhein. Dieser soll nicht verlängert werden, wie der Verein nun bekanntgab.


Als Max Eberl den Schweizer Stürmer vor vier Jahren verpflichtete, waren damit große Erwartungen verbunden. 10 Millionen Euro legte der Gladbacher Sportdirektor für den Angreifer auf den Tisch. Die Erwartungen konnte Josip Drmic jedoch nie erfüllen. Aufgrund etlicher Verletzungen, unter anderem ein Knorpelschaden im Knie, kommt Drmic in vier Jahren auf gerade mal 51 Einsätze im Trikot der Borussia, bei denen er insgesamt fünf Tore erzielen und fünf weitere Treffer vorbereiten konnte.


Viel zu wenig für einen Angreifer, der eine zweistellige Millionensumme gekostet hat. Das er nun noch ablösefrei weiterzieht, macht die Sache nicht unbedingt besser, aber immerhin ist das Kapitel damit abgeschlossen. Markus Aretz, Borussias Direktor Unternehmenskommunikation, erklärte dem Schweizer Mazagin 4-4-2 auf Nachfrage: „Josip ist informiert, dass Borussia seinen Vertrag über das Saisonende hinaus nicht verlängern wird.“

Josip Drmic

Josip Drmic ist nur noch wenige Wochen in Gladbach



Wohin es den 26-Jährigen ziehen wird, ist noch unklar. Nachdem bereits im Winter über einen Wechsel spekuliert wurde, kann er sich im Sommer seinen Klub selbst aussuchen. Angeblich soll eine Rückkehr zum 1. FC Nürnberg im Raum stehen, auch der VfB Stuttgart bekundete im Winter Interesse am Angreifer.


Dieter Hecking wiederum könnte nach der Verletzung von Lars Stindl noch mal auf Drmic setzen. Er sei nach wie vor nicht „außen vor“, wie es heißt. Gegen Leipzig am vergangenen Wochenende stand er zumindest im Kader der Borussia. Zu einem Einsatz kam es aber nicht. Möglich, dass sich das in den kommenden Wochen noch mal ändert.