​Der Teilzeitarbeiter beim ​FC Bayern München ist wieder gefragt. Ersatztorwart Sven Ulreich (30) steht in den kommenden Wochen als Ersatz für den an der Wade verletzten Manuel Neuer verstärkt im Blickfeld.  Die Gerüchte um ein mögliches Interesse der Bayern an Schalke-Schlussmann Alexander Nübel (22) kommentiert er trocken. 


Bislang absolvierte Ulreich in dieser Saison erst drei Ligaspiele für die Bayern (gegen Leverkusen, Schalke und Freiburg), bestritt zudem noch die beiden Pokalspiele gegen Hertha und Heidenheim. Dies wird sich in den kommenden Wochen ändern, denn zumindest bis Mitte Mai, bis zum Gastspiel der Münchener in Leipzig, wird Neuer wohl fehlen. 


Parallel zu dieser neuerlichen Krankengeschichte um den deutschen Nationaltorwart - oder vielleicht gerade durch sie angefacht - halten sich bereits seit Wochen hartnäckige Gerüchte um ein vermeintliches ​​Interesse des Rekordmeisters an einer Verpflichtung von Schalke-Keeper Alexander Nübel (22). Dessen Vertrag mit den Knappen läuft im kommenden Jahr aus. Somit hat Schalke 04 nur zwei Optionen: verlängern oder verkaufen. Doch angesichts der katastrophalen Saison der Königsblauen zögert Nübel verständlicherweise, zu unterschreiben. Eine Verlängerung seines Arbeitspapiers mit dem Revierklub scheint aktuell eher unwahrscheinlich. 


Einer, der von einer Verpflichtung des für viele größten deutschen Torwart-Talents direkt betroffen wäre, ist Sven Ulreich selbst. Dementsprechend kann sein Kommentar zu dieser Personalie nicht wirklich überraschen: "Ich glaube nicht, dass er (Nübel, die Red.) sich mit 22 Jahren hinter Manuel auf die Bank setzen möchte. Ich glaube, wenn er kommen würde, will er spielen. Deswegen macht das aus meiner Sicht keinen Sinn, Manu hat einen Vertrag und ist absolut unumstritten", sagte Ulreich gegenüber der Sport Bild. Und legte gleich noch einen hinterher: "Zudem haben wir mit Christian Früchtl einen sehr guten, jungen Torhüter." Der aber auch bereits im Fokus einiger Interessenten in der Bundesliga steht. Der Sport Bild zufolge haben sowohl der FC Augsburg als auch die Düsseldorfer Fortuna ihr Interesse an einer Leihe des 19jährigen Früchtl bekundet. 


Unter diesem Aspekt gewinnt die Orientierung der Bayern zu Nübel durchaus Sinn. Nübel gehört zu den wenigen Lichtblicken der Schalker in dieser Saison. Im Grunde genommen ist er die einzige positive Erscheinung in dem tristen Bild, das die Schalker in dieser Spielzeit abgeben. Das sieht auch das Fachblatt kicker so, und bewertet den Schlussmann mit der Note 3,0. Damit ist er der Notenbeste im Kader von S04. 


Gut möglich also, dass demnächst nach Neuer ein weiterer Schalke-Torwart seinen Weg nach München findet. Ob Ulreich das nun versteht oder nicht.