Am frühen Sonntagabend konnte der ​FC Liverpool ​Manchester City im Rennen um die englische Meisterschaft wieder vorübergehend überholen. Die Eckenvariante, die das erlösende 1:0 brachte, wurde laut Aussagen des Trainers erst kurz zuvor in der Halbzeitpause einstudiert.


Mit dem neunten Pflichtspielsieg in Folge erhöht der FC Liverpool wieder den Druck auf die Citizens, die am Mittwochabend gegen ​Manchester United ihr Nachholspiel haben. Der LFC wird dort dem Erzrivalen die Daumen drücken und hoffen, dass die Red Devils noch für den nötigen Ausrutscher der Skyblues, den Liverpool für die Meisterschaft braucht, sorgen.


Das 2:0 in Wales gegen den Hauptstadtklub aus Cardiff war keine einfache Aufgabe. Der Rasen war sehr trocken und nicht bewässert, was die Reds jedoch vor dem Spiel ahnten, weshalb Trainer Jürgen Klopp auf ähnlichen Konditionen trainieren ließ. "Wir mussten unseren Platzwart überreden. Es war gegen sein Berufsethos", erzählte der Ex-BVB-Coach nach dem Spiel über die Manipulation des Rasens in der eigenen Vorbereitung. Auch Georginio Wijnaldum haderte nach der Partie mit den Platzverhältnissen, obwohl er das erlösende Tor zur 1:0-Führung erzielen konnte.


Wie Klopp erzählt, wurde die Eckballvariante, die zu besagtem Treffer führte, jedoch nicht lange im Vorhinein einstudiert, sonder in der Halbzeitpause in der Kabine. "Da haben sie entschieden, das zu machen. Ich liebe das", zitiert der kicker Klopp. "Wir wussten, dass Cardiff bei offensiven Standards herausragend gut ist, aber bei defensiven manchmal ein paar Probleme hat. Das haben einige der Jungs mitbekommen. Und auf dem Platz ist kein Kamerawinkel so gut wie deine eigene Sicht. Sie haben sich entschieden, den Ball kurz zu spielen, Gini hat den Laufweg gemacht, während andere geblockt haben - es war Manndeckung -, und so war er in dem Moment frei."

FBL-ENG-PR-CARDIFF-LIVERPOOL

War von der Entstehung der Eckballvariante begeistert: LFC-Coach Jürgen Klopp



Nach einer umkämpften ersten Hälfte mit 80 Prozent Ballbesitz war dieses Tor der entscheidende Wegbereiter zum wichtigen Arbeitssieg gegen Cardiff. In der 81. Minute konnte James Milner per Strafstoß, nach einem Foul an Mohamed Salah, den 2:0-Endstand markieren. Nachdem sich City im Stadtderby am Mittwoch durchsetzen muss, spielt der FC Liverpool am kommenden Wochenende gegen das weit abgeschlagene Tabellenschlusslicht aus Huddersfield.