Die Rückkehr von Zinedine Zidane und der damit einhergehende Umbruch bei Real Madrid verspricht weitreichende Folgen auf allen Positionen. Kurios könnte es dabei auf der Torwart-Position zugehen: Wie Libertad Digital berichtet, soll Thibaut Courtois den Verein nach nur einem Jahr wieder verlassen. 


Erst im vergangenen Sommer, nach der Weltmeisterschaft in Russland, verpflichteten die Königlichen Courtois für 35 Millionen Euro vom FC Chelsea. Zuvor entwickelte sich der Belgier zu einem der besten Torhüter der Welt und hegte seit dem Ende der dreijährigen Leihe bei Atlético Madrid den Wunsch, eines Tages in die spanische Hauptstadt zurückzukehren. 

FBL-EURO-2020-QUALIFIER-BEL-RUS

Wildes Gerücht: Muss Courtois Real Madrid nach nur einem Jahr wieder verlassen?



Real spielt jedoch eine erschreckend schwache Saison, weshalb auch Courtois kaum überzeugen kann. In bislang 32 Pflichtspielen kassierte er 42 Gegentore, konnte in der Primera Division nur acht Mal die weiße Weste wahren und stand seit Zidanes Rückkehr kein einziges Mal zwischen den Pfosten. Mit den Leistungen sei man innerhalb des Vereins nicht zufrieden, zudem sei die Verärgerung über die vielen Presseauftritte des Torhüters groß. 


Nachdem Zidane bei seiner Rückkehr gegen Celta Vigo auf Keylor Navas setzte, fiel Courtois in der Folge aufgrund einer Blessur aus. Mittlerweile steht der 26-Jährige vor seinem Comeback, doch ob er noch einmal Spielpraxis erhält, scheint fraglich.

FBL-ESP-LIGA-REAL MADRID-REAL SOCIEDAD

   Soll angeblich die Nummer eins bleiben: Keylor Navas.



Aus seiner Wertschätzung für Navas machte Zidane nie ein Geheimnis. Egal, wie sehr der Costa Ricaner in der Kritik stand, seinen Stammplatz verlor er nie. Der 32-Jährige steht noch bis 2020 unter Vertrag, Nationaltrainer Gustavo Matosas riet ihm kürzlich dazu, den Klub zu verlassen. Navas selbst wolle derweil noch immer um seinen Platz kämpfen, würde aber gehen, wenn ihm die Verantwortlichen deutlich machen, dass ein Verbleib aussichtslos sei. 


Wie es heißt, wolle Zidane den Konkurrenzkampf im Tor entschärfen und daher nur auf einen der beiden Keeper setzen, wobei er Navas favorisiere. In Madrid erhoffe man sich, die gezahlte Summe von 35 Millionen Euro für Courtois zu erhalten, um keinen Verlust zu machen. Ob der Belgier, der einen Vertrag bis 2024 erhielt, freiwillig gehen wird, sei allerdings fraglich.