​​Borussia Mönchengladbach befindet sich in der Rückrunde im freien Fall und rutscht in der Tabelle immer weiter ab. Während die Champions League so langsam außer Sichtweite gerät, ist die Europa League immer noch ein realistisches Ziel - und das gilt es zu würdigen.


Vor der Saison hätte man in Gladbach die Qualifikation für die Europa League wohl sofort unterschrieben. Mit Platz Zwei am Ende der Hinrunde sahen die Ansprüche am Niederrhein dann aber doch anders aus. Mittlerweile ist die Borussia ​nach katastrophalen Wochen auf dem fünften Platz eingekehrt, sowohl Europa als auch Champions League sind noch möglich.


Christoph Kramer versucht daher den Druck etwas zu lockern. "Dass wir vier Spieltage vor Schluss schon etwas sicher haben, das war sowieso nicht zu erwarten gewesen. Wir sind mittendrin und haben noch alle Chancen, etwas Großartiges zu erreichen. Ich verspüre jetzt keinen gesteigerten Druck. Wir haben alles selbst in der Hand", wird der Weltmeister von 2014 vom kicker zitiert.