Torhüter ​Alexander Nübel war zuletz der einzige Spieler des ​FC Schalke 04, der konstant auf hohem Niveau abliefern konnte. Verständlicherweise machte sich der Schlussmann daher bereits öffentliche Gedanken über einen Wechsel. TV-Experte Dietmar Hamann könnte sich dabei einen raschen ​Transfer zum FC Bayern München durchaus vorstellen.


Mit der aktuellen Entwicklung bei den Knappen kann der junge Torwart nicht zufrieden sein und daher verwundert es kaum, dass dessen Berater unlängst verlautbarte, dass man Gespräche über eine etwaige Vertragsverlängerung erst einmal hintenanstellen wolle. Vielmehr gelte es im Saisonschlussspurt noch einmal Vollgas zu geben. Im Sommer steht für die Nummer Eins der deutschen U21-Nationalmannschaft zudem die Europameisterschaft der Junioren an.

Alexander Nuebel

Alexander Nübel gilt als eines der größten Torhütertalente des Landes


Trotz bis 2020 laufendem Vertrag, können sich daher die Interessenten aus der Liga berechtigte Hoffnungen auf eine Verpflichtung des Torhüterjuwels machen. Eines der Hauptargumente für einen Verbleib auf Schalke war dabei bislang, dass Nübel bei Königsblau im Kasten wohl auf Jahre gesetzt wäre. Bei anderen Klubs wie etwa dem FC Bayern München wäre dies nicht der Fall.


Wie Hamann nun jedoch gegenüber Sky erklärte, müsste dies dem jungen Schlussmann aber nicht zum Nachteil gereichen. So sei für junge Spieler seiner Ansicht nach, "das Lernen wichtiger als Spiele". So würde selbst ein Jahr als Back-up von Stammtorhüter ​Manuel Neuer dem Schalke-Keeper mehr helfen, als ein Verbleib beim Ruhrpottverein.

Manuel Neuer

Manuel Neuer blickt in eine ungewisse Zukunft


Auch aus Sicht des deutschen Rekordmeisters würde eine Verpflichtung Nübels laut Hamann bereits im Sommer durchaus Sinn machen. "Du musst als FC Bayern schauen, wie lange du mit Neuer noch planst. Er ist 30, hatte eine schwere Phase, ist jetzt ​schon wieder verletzt. Wir hoffen natürlich, dass er gesund bleibt - aber was wird sein, wenn er nicht mehr diese Leistungsfähigkeit erreicht?", so der ehemalige Nationalspieler.


Diese Ungewissheit könnte für Nübel aber zum Problem werden, schließlich könnte Neuer womöglich auch in fünf Jahren noch immer schwer zu verdrängen sein. "Aber wenn du Nübel holst, kannst du ihn ein Jahr auf die Bank setzen, vielleicht ein zweites Jahr, aber dann muss er irgendwann spielen", so der meinungsstarke TV-Experte. Zuletzt war bei den Münchnern zudem durchgesickert, dass sich auch ​Eigengewächs Christian Früchtl auf Sicht Hoffnungen auf einen Stammplatz machen kann.