Renato Sanches und der FC Bayern - so richtig gefunkt hat es zwischen beiden Seiten noch nicht. Der 21-jährige Mittelfeldspieler kommt auch unter Niko Kovac kaum über die Reservistenrolle hinaus, ​klagte vor zwei Wochen über seine Unzufriedenheit und soll offenbar im Sommer verliehen werden. Nach den schlechten Erfahrungen bei Swansea City in der Saison 2017/18 muss Sanches bei einer erneuten Leihe liefern, andernfalls wird er sich gänzlich nach einem neuen Klub umsehen müssen. In der folgenden Übersicht sind fünf Vereine gelistet, bei denen der Europameister von 2016 wieder Selbstvertrauen tanken könnte.


Wenn Renato Sanches in Form ist, gehört er zu einem der talentiertesten Mittelfeldspieler der Welt. In der Zentrale geht er aggressiv in die Zweikämpfe, sucht immer wieder den Weg nach vorne und schießt - wie beispielsweise im Viertelfinale der Europameisterschaft gegen Polen - teils spektakuläre Tore. Doch dafür benötigt der 21-Jährige das nötige Selbstvertrauen, das ihm zuletzt häufig abhanden gekommen ist. 

Laut Christian Falk von Sport Bild suchen die Münchner aktuell nach möglichen Interessenten für eine Leihe von Sanches. Doch wer könnte den Spieler wieder auf Vordermann bringen?


Hertha BSC 


Zwar wird Pal Dardai die Hertha im Sommer nach über vier Jahren verlassen, doch der Klub aus der Hauptstadt ist schon längst keine graue Maus mehr. Immer wieder kratzen die Berliner am Europapokal, vermasseln es sich allerdings selbst durch schwache Leistungen in der Hinrunde. Im zentralen Mittelfeld kämpft Manager Michael Preetz um den Verbleib von Liverpool-Leihgabe Marko Grujic, zudem wird Fabian Lustenberger den Verein in Richtung Schweizer Heimat verlassen und sich den Young Boys Bern anschließen.

Michael Preetz,Christian Streich

   Baustelle Mittelfeld: Schlägt Hertha BSC bei Renato Sanches zu?



Aufgrund seiner physischen Eigenschaften und dem Zug zum Tor könnte Sanches unabhängig davon, wer das Training ab Sommer leitet, durchaus zur Hertha passen. Gemeinsam mit Arne Maier, Vladimir Darida oder Per Skjelbred könnte er Gefahr in der Zentrale ausstrahlen und dem Klub dabei verhelfen, den nächsten Schritt zu machen.


Borussia Mönchengladbach


Auch Borussia Mönchengladbach wird sich im Sommer neu aufstellen. Neben der Verpflichtung von Marco Rose als neuen Cheftrainer und den Veränderungen in der Führungsetage könnte auch der Kader ein neues Gesicht erhalten. Gerade im zentralen Mittelfeld ist die Konkurrenz groß, insgesamt fünf Spieler kämpfen um einen von aktuell drei Plätzen, doch unter dem neuen Trainer werden die Karten neu gemischt.

Max Eberl

  Welche Überraschungen hat Max Eberl noch im Köcher?



Sanches müsste sich in Gladbach erst durchbeißen, doch von der Borussia könnte er in jedem Fall profitieren. Der Verein ist mitten im Rennen um einen Europapokalplatz, hat zuletzt jedoch die Champions-League-Plätze aus den Händen gegeben. Die Dreifachbelastung würde mehr Spiele bedeuten, weshalb auch mehr Rotation auf dem Plan stehen und Sanches auf genügend Einsatzzeit kommen könnte.


​1899 Hoffenheim


Mit der TSG Hoffenheim haben die Verantwortlichen des FC Bayern in den vergangenen Jahren positive Erfahrungen gemacht. Nachdem David Alaba bei den Kraichgauern seinen Feinschliff erhielt, wurde auch Serge Gnabry nach seiner Verpflichtung von Werder Bremen in Hoffenheim zwischengeparkt und überzeugte unter Julian Nagelsmann. 

Erik ten Hag,Alfred Schreuder

  Nachfolger von Julian Nagelsmann: Alfred Schreuder.



Zwar übernimmt ab Sommer Alfred Schreuder, da Nagelsmann zu RB Leipzig wechseln wird, doch unabhängig davon ist die TSG eine hungrige, junge Mannschaft​ mit viel Potenzial. Der Konkurrenzkampf im Mittelfeld wäre zwar noch größer als in Mönchengladbach, doch Renato Sanches könnte die Zentrale durchaus bereichern. 


Benfica Lissabon


Gut möglich, dass sich die Münchner auch dazu entscheiden, ihr Mittelfeld-Talent in einer gewohnten Umgebung zu alter Stärke finden zu lassen. Im Sommer 2016 verpflichtete der Klub Renato Sanches für 35 Millionen Euro von Benfica, dort spielte er seit 2008. In der Zentrale sind die Adler breit aufgestellt, doch sie wissen um die Fähigkeiten ihres Eigengewächses, weshalb die Chance auf eine Rückkehr durchaus bestehen würde.

FBL-POR-LIGA-CUP-MARITIMO-BENFICA

  Rückkehr zu den Wurzeln? Warum nicht?



In Lissabon würde Sanches auf Top-Niveau spielen, um nationale Titel kämpfen und zugleich im Europapokal spielen - und möglicherweise aufblühen.


FC Southampton


Ob Sanches noch einmal den Schritt nach England wagt, wäre nach seiner erfolglosen Zeit bei Swansea City zu bezweifeln. Allerdings würde der FC Southampton durchaus eine Möglichkeit bieten, regelmäßig Spielpraxis zu erhalten.


Die Saints befinden sich aktuell im Abstiegskampf, haben aber bei einem Spiel weniger fünf Punkte Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze. Das zentrale Mittelfeld ist solide, aber nicht herausragend besetzt, hinzu kommt der Trainer: Ralph Hasenhüttl kennt Renato Sanches bereits aus seinem ersten Jahr bei den Bayern. Damals stand der Österreicher noch an der Seitenlinie von RB Leipzig.

Ralph Hasenhuettl

Mittlerweile in England angekommen: Vertrauen die Bayern womöglich auf Ralph Hasenhüttl?



Nicht nur deshalb, sondern auch aufgrund seines Umgangs mit den Spielern ist Hasenhüttl ein Trainer, von dem viele schwärmen. Mit der nötigen Menschlichkeit, aber auch mit dem Ehrgeiz könnte er den Europameister wieder zurück in die Spur bringen, wenn er sich auf dieses Abenteuer einlassen würde.