Bahnt sich da womöglich ein spektakulärer Transfer an? Wie Sport1 am heutigen Dienstag berichtet, soll ​Manchester United ein Auge auf Niklas Süle geworfen haben. Der Abwehrspieler vom​ FC Bayern hat wohl das Interesse der Red Devils auf sich gezogen, die Engländer haben sich bereits nach dem Innenverteidiger erkundigt.


Niklas Süle hat die Krisen beim FC Bayern im Gegensatz zu seinen Konkurrenten Mats Hummels und Jerome Boateng unbeschadet überstanden. Während Hummels aus der Nationalmannschaft geschasst und Boateng ein Wechsel nahegelegt wurde, machte Süle im Schatten der beiden Defensivlegenden 36 Pflichtspiele für den Rekordmeister. Heimlich, still und leise wird beim Rekordmeister ein neuer Abwehrchef herangezüchtet, und Süle bringt alle Voraussetzungen mit.


Er zeigt sich zweikampfstark, ist schnell auf den Beinen, überzeugt im Kopfball- sowie Passspiel. Und das mit erst 23 Jahren. Unschwer zu erkennen, dass Süle eine glänzende Zukunft in Aussicht hat. Und die könnte nun sogar noch heller scheinen. Denn wie Sport1 berichtet, soll Manchester United Interesse am Abwehrmann haben. Ähnlich wie beim FC Bayern will man im Sommer einen Umbruch bei United forcieren, Manchester-Coach Solskjaer erklärte bereits, er wolle „Spieler, die in der Lage sind, uns nach vorne zu bringen. Das bedeutet Mentalität in der Kabine.“

​​Mit Süle hat man einen Spieler, der ins Anforderungsprofil passt, bereits gefunden. Fraglich ist aber, ob der Innenverteidiger überhaupt wechseln will. Denn bereits vor seinem Transfer nach München gab es eine Offerte aus England vom FC Chelsea, die Süle vor zwei Jahren aber ablehnte. Dabei aber offenbarte der Defensivkünstler, dass er die Premier League sehr schätze. Beim Rekordmeister aber soll er sehr bald eine führende Rolle übernehmen.


Noch läuft Süles Vertrag bis 2022, allerdings soll er im Gegensatz zu manchem Kollegen eher geringe Bezüge erhalten. Mit dem Interesse aus Manchester hat sich Süles Verhandlungsposition jedoch schlagartig verbessert, so dass man davon ausgehen kann, dass er sehr bald ein verbessertes Angebot der Bayern auf dem Tisch liegen haben wird. Sonst könnte ihn das Interesse der Red Devils doch mehr locken, als man an der Isar bereit ist zuzugeben.

​​