Nach dem 1:1 zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Schalke am Freitagabend hat auch der Samstagnachmittag die Fans der Bundesliga nur wenig verwöhnt. In den vier Nachmittagsspielen fielen insgesamt nur sieben Treffer.​


Werder Bremen - SC Freiburg 2:1


Der ​SV Werder bleibt im Jahr 2019 weiter ungeschlagen. Mit dem 2:1-Heimerfolg gegen die Gäste aus Freiburg meldete das Team von Florian Kohfeldt zudem erneut seine Europa-Ambitionen an. Davy Klaassen (76.') und Theodor Gebre Selassie (84.') erzielten gegen starke Breisgauer die Bremer Tore - Luca Waldschmidt gelang in der 93. Minute nur der Anschlusstreffer.


VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen 0:1


Der ​VfB Stuttgart muss weiterhin um den Klassenerhalt zittern. Gegen ​Bayer Leverkusen setzte es eine 0:1-Niederlage - da Nürnberg am Freitag einen Punkt einfahren konnte, schmilzt der Vorsprung auf die Franken auf drei Punkte. Leverkusen, das zuletzt drei Niederlagen in Folge kassierte, hat sich dagegen im Kampf um die internationalen Plätze zurückgemeldet. Kai Havertz erzielte in der 64. Minute per Elfmeter den Siegtreffer. Santiago Ascacibar sah kurz vor Schluss die Rote Karte.


Hannover 96 - Gladbach 0:1


Für Hannover 96 geht das Licht im Tabellenkeller aus. Durch die 0:1-Niederlage gegen Gladbach bleiben die 96er mit 14 Punkten am Tabellenende - der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt somit weiterhin sieben Punkte. Bei noch fünf ausstehenden Spielen wohl eine zu große Hürde. Für ​Gladbach gab es dagegen nach drei sieglosen Partien mal wieder einen Dreier. Raffael, der bereits nach zwei Minuten für Lars Stindl ins Spiel gekommen war, war der einzige Torschütze des Tages (53.').


RB Leipzig - VfL Wolfsburg 2:0


Mit einem souveränen 2:0-Heimsieg hat ​RB Leipzig den dritten Platz in der Bundesliga weiter untermauern können. Gegen die unangenehm zu bespielenden Wölfe sorgten die Tore von Kevin Kampl (16.') und Timo Werner (28.') schon früh für die Entscheidung.