​Für ​Borussia Dortmund steht am Samstagabend das Heimspiel gegen den ​1. FSV Mainz 05 auf dem Programm. Nach dem blutleeren Auftritt beim ​FC Bayern München (0:5) will Cheftrainer Lucien Favre mit seiner Mannschaft eine Reaktion zeigen. Der 61-jährige Übungsleiter dürfte seine Startelf im Vergleich zur Pleite in München auf einigen Positionen verändern. 


"Das Bayern-Spiel war schwer zu verdauen. Aber du musst nach vorne schauen", betonte ​Favre auf der Pressekonferenz am Donnerstag. "Jetzt ist Mainz im Fokus. Wir haben keinen Druck, sondern wollen eine Reaktion zeigen", führte der Schweizer weiter aus. Gegen Mainz muss Favre definitiv auf die beiden Außenverteidiger ​Achraf Hakimi (Mittelfußbruch) und Lukasz Piszczek (Fußverletzung) verzichten. Hinter Christian Pulisic (Rückstand nach Faserriss) und Paco Alcacer (Armverletzung) steht zudem ein Fragezeichen. 

Das Tor der Schwarz-Gelben wird wie gewohnt Roman Bürki hüten. Der Schlussmann musste im Hinspiel (2:1) einmal hinter sich greifen. 


In der Innenverteidigung ist Manuel Akanji gesetzt. Neben dem Schweizer könnte Julian Weigl beginnen. Der Ex-Münchner hat sich am vergangenen Spieltag nach seiner Einwechslung mit einer soliden Leistung für einen Startelf-Einsatz empfohlen. Auf der rechten Abwehrseite muss Favre umbauen. Für den verletzten Piszczek wird Marius Wolf in die Anfangsformation rutschen. Komplettiert wird die Viererkette auf der linken Seite durch Abdou Diallo.


Denkbar ist, dass die Schwarz-Gelben am Samstagabend etwas offensiver und mit nur einem Sechser (Axel Witsel) auflaufen. Heiße Kandidaten für das offensive Mittelfeld sind Marco Reus und ​Mario Götze. Die Außenbahnen sind für Jadon Sancho (rechts) und Raphael Guerreiro (links) reserviert. Reicht es bei Guerreiro, der zuletzt wegen muskulären Problemen pausieren musste, nicht für die Startelf, steht Jacob Bruun Larsen als Alternative parat. 


Im Angriffszentrum hofft man beim BVB auf einen Einsatz von Alcacer. Fällt der Mittelstürmer aus, dürfte Götze dessen Part übernehmen und Thomas Delaney ins zentrale Mittelfeld rücken.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: