​Nach drei Niederlagen am Stück ist ​Bayer 04 Leverkusen in ​Stuttgart quasi zum Siegen verdammt, ansonsten müsste man in Leverkusen wohl endgültig die internationalen Plätze abschreiben. Die Spur zurück zum Erfolgsfußball soll ​am morgigen Samstag um 15:30 beim Kellerkind aus Stuttgart gefunden werden. Bis auf zwei Saisonausfälle kann Peter Bosz das volle Kaderpotenzial abrufen - mit einer Ausnahme.


Nach einem tollen Rückrundenstart unter Trainer Bosz durchlebten die Rheinländer in den letzten Spielen einen wahren Alptraum. Statt von den Europa-League-Plätzen auf die Champions League zu schielen, wurde die Werkself bis ins Mittelfeld durchgereicht. Das Mindestziel, zumindest wieder in der Europa-League vertreten zu sein, droht womöglich verpasst zu werden. Damit dies nicht geschieht, benötigt die Mannschaft drei Punkte aus Baden-Württemberg. Peter Bosz, kein Freund großer Rotation, wird wohl auf folgende Startelf zurückgreifen:


Im Tor wird sich wie immer Stammkeeper Hradecky wiederfinden. Der Finne spielt im Grunde eine stabile Saison, patzte jedoch beim letzten Spiel gegen Leipzig bei einem direkten Freistoß. Das ist jedoch kein Grund, in durch die Etatmäßige Nummer Zwei, Ramazan Özcan, zu ersetzen. Der 29-Jährige genießt weiterhin das vollste Vertrauen bei Leverkusen.


Die Abwehr-Viererkette baut sich wohl um die beiden Innenverteidiger Sven Bender und Jonathan Tah herum. Fällt keiner der beiden Säulen noch kurzfristig aus, wird mit dem Duo zu rechnen sein, ansonsten steht Ersatzmann Dragovic bereit. Viel fraglicher ist die Besetzung der Außenverteidiger, Leverkusens Schwachstelle. Lars Bender, der in den letzten seiner Spiele als Rechtsverteidiger auflief, ist nach einer Verletzung zwar einigermaßen fit, doch wird höchstens auf der Bank wiederzufinden sein. Wahrscheinlich ist, dass Tin Jedvaj als Rechtsverteidiger Mitchell Weiser ersetzt und der Brasilianer Wendell auf links spielt. 

Das Mittelfeld wird höchstwahrscheinlich keiner Änderung unterzogen. Im 4-3-3 System wird Julian Baumgartlinger als Sechser und Aranguiz und Brandt als Achter auflaufen. Alternativ könnte Aranguiz auf die Sechs rutschen und Havertz Baumgartlinger ersetzen, so wie zu Beginn der Rückrunde. Dies ist jedoch abhängig von der offensiven Dreierkette.


Diese wird definitiv um Kevin Volland als Mittelstürmer herum gebaut. Die Außenbahnen werden wohl Bailey und Havertz einnehmen, womöglich gibt Bosz jedoch dem jungen Paulinho mal wieder eine Bewährungschance. In diesem Falle würde Havertz ins Mittelfeld rutschen und "Baumi" ersetzen.


Die Entscheidung zwischen dem Mittelfeld Brandt-Baumgartlinger-Aranguiz oder Brandt-Aranguiz-Havertz wird als Folge der generellen Spielausrichtung fallen. Offensiver wäre das Duo mit Brandt und Havertz auf der Acht, allerdings spielt Abräumer Baumgartlinger eine bärenstarke Rückrunde. Vieles spricht dafür, dass sich die Startelf gegen Stuttgart fast vollständig mit der Elf aus dem Spiel gegen Leipzig decken wird.


Die mögliche Bayer-Startelf im Überblick: