Ob Arjen Robben noch einmal das Bayern-Trikot überstreifen kann, steht in den Sternen. Der Niederländer äußert nun Zweifel an einem Comeback in dieser Saison. Anhaltende muskuläre Probleme zwingen ihn zum Zuschauen.


​Es wäre ein denkbar unrühmliches Ende einer glanzvollen Dekade: Im Sommer trennen sich die Wege des ​FC Bayern und Arjen Robben - nach zehn äußerst erfolgreichen Jahren. Der 35 Jahre alte Niederländer hatte in dieser Zeit das Offensivspiel des Rekordmeisters über den rechten Flügel geprägt, wie sonst nur sein Pendant Franck Ribery auf der linken Seite.


Nun droht Robben ein Abgang durch die "Hintertür". Das letzte Spiel des Routiniers datiert bereits aus dem November 2018. Seither plagt sich der viel-gebeutelte mit einer Verletzung herum, die einfach nicht heilen will. Bei Robben selbst schwindet die Hoffnung, noch einmal im FCB-Dress auflaufen zu können.


"Ich habe schon meine Bedenken und bin mir nicht sicher, ob ich in dieser Saison noch einmal für die Bayern auflaufen kann. ​Es ist frustrierend nicht zu wissen, was es genau ist", erklärt Robben gegenüber Sky. Muskuläre Probleme zwingen ihn immer wieder kürzerzutreten. Auf jeden Comebackversuch folgte seit Ende letzten Jahres immer wieder der Rückschlag.


Karriereende? Robben gibt sich zugeknöpft


So könnte das Champions-League-Spiel gegen Athen vom 17. November 2018 tatsächlich Robbens letztes Spiel für den FC Bayern gewesen sein. Das letzte von insgesamt 305 Pflichtspielen. 19 Titel strich er dabei ein - der Legendenstatus ist ihm nicht mehr zu nehmen.


Und dennoch, wäre ein solches Ende seiner Zeit an der Säbener Straße extrem bitter. Die Fußballschuhe ganz an den Nagel hängen, wird Robben aber wohl nicht. "Natürlich gibt es einige Anfragen und Anrufe von Vereinen, aber ich will erst einmal wieder über einen längeren Zeitraum trainieren", blockt er zwar noch alle Spekulationen ab. Wer den ehrgeizigen Niederländer kennt, kann sich aber nur schwer vorstellen, dass er so von der Fußballbühne abtreten will...