Aufgrund der Dominanz des FC Bayern München ​in den vergangenen Jahren wirkte die Bundesliga für viele Fans alles andere als spannend - nicht aber für José Mourinho. Der Portugiese schwärmt im Interview mit Sport Bild vom zuletzt schwächelnden deutschen Fußball und äußerte sich auch über Niko Kovac, dessen Rauswurf er nicht herbeisehnt. 


Es ist nicht allzu lange her, da war Mourinho nicht gut auf die Bundesliga - und speziell dem FC Bayern - zu sprechen. Gegenüber France Football klagte er über das damalige Transferverhalten der Münchner, die mit Mario Götze, Robert Lewandowski und Mats Hummels ein Trio von Borussia Dortmund verpflichteten, das die Westfalen zunächst kaum ersetzen konnten.

Jose Mourinho

   Einst konnte José Mourinho die Bundesliga nicht wirklich leiden - nun lobt er die höchste deutsche Spielklasse auf vielen Ebenen


"Wissen Sie, wann der Gewinn des Titels für sie in jedem Jahr anfängt? Wenn sie im vorherigen Sommer den besten Spieler von Borussia Dortmund kaufen", klagte 'The Special One' über die Bayern und verwies im Gegenzug auf die Stärke der Premier League: "In England kann kein Klub mehr auf diese permanente Art und Weise dominieren, egal, ob wir von Manchester United, Liverpool oder Manchester City sprechen" (via Welt).


Mittlerweile aber hat sich das Blatt gewendet, wie bereits mehrfach berichtet und von Mourinho selbst erklärt wurde. Erst vor wenigen Tagen bekräftigte der 56-Jährige, ​sich ein Engagement in München vorstellen zu können, schließlich feilt er an seinen eigenen Rekorden: Der Titel in der Bundesliga fehlt ihm ebenso wie der dritte Erfolg in der Champions League mit einem dritten Verein.


Bundesliga "spannend zu verfolgen"


Gegenüber Sport Bild schwärmt er erneut vom Rekordmeister, will Niko Kovac allerdings nicht um seinen Job bringen: "Bayern ist natürlich ein Gigant. Ich versichere Ihnen ehrlich, dass ich hoffe, dass Niko seinen Job behält, weil er sehr hart gearbeitet hat, um dieses Niveau zu erreichen." Nach dem 5:0 im Topspiel über den BVB sei nun der FC Bayern der klare Favorit auf die Meisterschaft, "denn er hat sein Schicksal selbst in der Hand. Es stehen noch drei Auswärtsspiele an, gerade jenes in Leipzig dürfte nicht leicht werden – dennoch ist es schwer vorstellbar, dass Bayern den Titel noch verspielt."

FBL-GER-FRIENDLY-BAYERN-MUNICH-MANCHESTER-UNITED

  Mourinho und der FC Bayern - würde diese Kombination passen?


Doch auch die siebte Meisterschaft in Folge würde Mourinho wohl kaum davon abhalten, die Bundesliga weiterhin zu verfolgen. "Die Bundesliga liefert für mich einen spannend zu verfolgenden Wettbewerb", sagt er und verweist dabei auf "die Mannschaften im Tabellen-Mittelfeld, die sich ständig verbessern und dadurch einen insgesamt schönen Konkurrenzkampf schaffen. Volle Stadien, tolle Organisation, gute taktische Ansätze bei vielen Teams – ich finde die Bundesliga wirklich interessant." Womöglich ist es daher nur eine Frage der Zeit, bis der exzentrische Portugiese auch in Deutschland an der Seitenlinie steht.