Für den ​FC​A ist Abstiegskampf angesagt, nur fünf Punkte trennen die Fuggerstädter vom Relegationsplatz.​ ​Am Sonntag empfängt man die TSG Hoffenheim, die immer noch Europa-Ambitionen hat, ein Sieg ist aber angepeilt. Im wichtigen Heimspiel kann Trainer Manuel Baum zumindest auf fast alle Stammkräfte zurückgreifen. 


Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge sollte im Duell gegen ​Hoffenheim wieder gepunktet werden. Ein Sieg wäre im Kampf gegen den Abstieg extrem wichtig. 


Das Tor hütet weiter der Schweizer Gregor Kobel. Im Winter kam der 21-Jährige vom kommenden Gegner Hoffenheim per Leihe nach Augsburg. Seitdem führt kein Weg mehr an ihm vorbei und er brachte etwas mehr Stabilität. Auch hielt er in seinen bislang elf Ligaspielen immerhin zwei Mal seinen Kasten sauber.


Im DFB-Pokal versuchte es Manuel Baum mit einer Fünferkette. In der Liga wird er allerdings wahrscheinlich wieder zur etablierten 4-2-3-1-Aufstellung zurückkehren. Somit könnte Jonathan Schmid wieder auf die Rechtsverteidiger-Position rücken. Sein Pendant auf der linken Seite ist der gesetzte Philipp Max, der in dieser Saison schon 25 Mal zum Zug kam.


Auch die Innenverteidigung stellt sich quasi von selbst auf. Neben Jeffrey Gouweleeuw rückt der Österreicher Kevin Danso erneut ins Zentrum. Von der Qualität her ist dieses Duo sehr stabil und auch zweikampfstark, doch manche Fehler oder Unachtsamkeiten kosteten in dieser Saison schon wichtige Punkte.


Zudem deuten sich im defensiven Mittelfeld keine Änderungen an. Neben Ja-Cheol Koo ist Kapitän Daniel Baier der Leader im Mittelfeld. Der 34-Jährige gehört zu den wichtigsten Stützen bei den Augsburgern und ist mit Laufstärke und seinem Einsatz oft Antreiber. Der Südkoreaner Koo ist dagegen noch etwas fraglich, sollte bis zum Sonntag aber wieder einsatzbereit sein.


Im offensiven Mittelfeld deutet sich die selbe Aufstellung wie schon beim letzten ​Bundesliga-Spiel in Nürnberg an. Somit wäre André Hahn die erste Wahl auf der rechten Außenbahn, Dong-won Ji die denkbare Option auf dem linken Flügel. Beide gehören in dieser Saison zu den torgefährlicheren Augsburgern.


Das Zentrum bekleidet aller Voraussicht nach der 24-jährige Michael Gregoritsch. Auch er spielt eine schwierige Saison, kann mit seiner Kreativität und Übersicht aber imm wieder seine Nebenleute in Szene setzen. Im Sturm läuft der Isländer Alfred Finnbogason auf, der mit zehn Toren der erfolgreichste Augsburger in dieser Spielzeit ist. Zudem hat Baum auch noch Joker wie Sergio Córdova oder auch Marco Richter in der Hinterhand. 


Die mögliche Startelf im Überblick:


Kobel - Max, Gouweleeuw, Danso, Schmid - Baier, Koo - Hahn, Ji - Gregoritsch, Finnbogason