Ausgerechnet vor dem richtungsweisenden Topspiel beim FC Bayern München wird die Personaldecke beim ​BVB dünner und dünner. Die Reise an die Isar trat der BVB am Donnerstagabend nicht nur ohne Paco Alcacer, sondern auch ohne Raphael Guerreiro an.


Ganz bittere Neuigkeiten für alle, die es mit dem BVB halten. Trainer Lucien Favre, der ohnehin schon Aufstellungsprobleme gegen die Bayern haben dürfte, muss am Samstagabend auf Alcacer und Guerreiro verzichten. Während der Tabellenführer mit Mario Götze zumindest einen Ersatz für Alcacer hat, gibt es derzeit keine adäquate Nachjustierung für Guerreiro auf dem linken Flügel.


Während Götze also im Sturmzentrum beginnen dürfte, scheint der nun frei gewordene Platz auf der linken Außenbahn für Jacob Bruun Larsen reserviert zu sein. Der Däne spielt zwar eine fantastische Saison für den BVB, kommt derzeit aber nicht an die Qualität eines Raphael Guerreiro heran. Christian Pulisic blieb ebenfalls in Dortmund - damit war allerdings zu rechnen. ​Hinter Lukasz Piszczek steht ebenfalls ein Fragezeichen, der Pole reiste zumindest aber mit.

Generell sorgt die linke Seite für Sorgenfalten bei Lucien Favre. Neben dem Portugiesen fällt auch Achraf Hakimi aus. Abdou Diallo reiste zwar mit nach München, ist aber weder fit, noch ein Linksverteidiger von Hause aus. Eventuell plante Favre sogar mit Guerreiro für die linke Abwehrseite. So oder so gibt es noch einige Knobelaufgaben hinsichtlich der Aufstellung für den Schweizer, bevor am Samstagabend das Flutlicht in der Allianz Arena angeht.