Nachdem der ​FC Bayern München am vergangen Spieltag bereits die Tabellenspitze eingebüßt hatte, machte die Elf von Trainer Niko Kovac auch beim knappen DFB-Pokaltriumph gegen den 1. FC Heidenheim keinen souveränen Eindruck. Beim ​Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen Tabellenführer Borussia Dortmund erwartet Klubpräsident Uli Hoeneß dennoch nicht weniger als drei Punkte.


Am vergangen Spieltag kamen die Münchner beim Gastspiel in Freiburg nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Der BVB hingegen setzte sich im Parallelspiel gegen den VfL Wolfsburg mit Ach und Krach mit 2:0 durch und thront wieder mit zwei Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz. Das Aufeinandertreffen der beiden deutschen Schwergewichte am Samstagabend hat daher umso mehr einen richtungsweisenden Charakter.

Uli Hoeness

Punktverluste schmecken Uli Hoeneß gar nicht



Da die Mannschaft des deutschen Rekordmeisters auch beim turbulenten ​5:4-Erfolg im DFB-Pokalviertelfinale gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim einiges zu wünschen übrig ließ, weiß auch Klub-Boss Uli Hoeneß, dass am Wochenende eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten sein wird. Der erfolgsverwöhnte Funktionär forderte von seinen Spielern nichts weniger als einen Heimsieg.


"An eine Niederlage denke ich gar nicht. Wir müssen gewinnen, dazu gibt es für mich keine Alternative", so der 67-Jährige laut Sky. Im Anschluss schob der Präsident zwar noch nach, dass er auch im Falle eines verpassten Sieges "trotzdem gerne deutscher Meister" werden würde, vollste Zufriedenheit könne er dann aber nicht empfinden.


"Dann hätten wir es nicht mehr ganz so verdient, weil wir ja auch im Hinspiel das Nachsehen hatten. Unsere Mannschaft muss mit einem Sieg gegen Dortmund zeigen, dass sie Meister werden will", so Hoeneß weiter. Im Hinspiel hatten sich die Borussen in einer packenden Partie am Ende mit 3:2 durchsetzen können. Der Siegtreffer gelang dabei ​Paco Alcacer, der am Wochenende aufgrund einer Armverletzung aber auszufallen droht.