​Wer vor der Saison getippt hätte, ​Eintracht Frankfurt liegt vor dem 28. Spieltag auf Platz vier, während ​Schalke 04 dagegen 14. ist, hätte bei seinem Wettanbieter der Wahl einen guten Nebenverdienst erwirtschaften können. Am Samstag empfängt die bisherige Enttäuschung der Saison die Überraschung. Alle ​Infos zur Partie im Überblick:


Termin

SpielFC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt
DatumSamstag, 06.04.2019 - 28. Bundesligaspieltag
Anpfiff 15.30 Uhr


TV-Sender, Live-Stream und wo ihr das Spiel verfolgen könnt

TV-Sender:

Wie gewohnt wird der Pay-TV-Sender Sky die Partie in voller Länge zeigen und mit einer umfassenden Analyse vor und nach dem Spiel begleiten.


Live-Stream:

Besitzer des Sky Tickets können die Partie auch online auf dem Smartphone, Tablet oder auf dem Laptop abrufen. Ansonsten gibt es die Zusammenfassung rund 40 Minuten nach Abpfiff auf DAZN zu sehen.


Voraussichtliche Aufstellungen

FC Schalke
Nübel - Bruma, Sane, Nastasic - Stambouli, Mascarell, Serdar, Rudy, Oczipka - Burgstaller, Embolo
Eintracht Frankfurt
Trapp - Hinteregger, Hasebe, N'Dicka - Fernandes, Rode - da Costa, Kostic - Rebic - Paciencia, Jovic


Formkurve

Von den letzten sieben Pflichtspielen ging Eintracht Frankfurt sechsmal als Sieger vom Platz. Am vergangenen Sonntag gegen den VfB Stuttgart (3:0) spielte die Eintracht wieder sehr souverän. Vor allem Filip Kostic stach als Doppeltorschütze und mit seiner hervorragenden Laufarbeit heraus. 


Der FC Schalke 04 ist am Mittwoch im DFB-Pokal gegen Werder Bremen (0:2) ausgeschieden. 

"Wir haben momentan nicht das große Selbstvertrauen", gab Bastian Oczipka nach dem Spiel zu. Immerhin gewannen die Knappen das vorherige Bundesligaspiel gegen Hannover 96 (1:0), die noch tiefer im Sumpf stecken als Schalke selbst. Oczipka trifft wie Omar Mascarell auf seine ehemaligen Teamkollegen. Im Hinspiel besiegte Frankfurt die Knappen mit 3:0. 


Ausgangslage 

​Der FC Schalke 04 ist sich nach wie vor der angespannten Tabellensituation bewusst. 

"Bei uns sagt ja keiner mit dem Blick auf die Tabelle: Boah, das sieht ja super aus", betonte Oczipka. Sechs Punkte Vorsprung vor dem VfB Stuttgart, "das ist nicht viel, es wäre fatal, das anders einzuschätzen". Die Königsblauen liegen auf dem 14. Platz und haben 26 Zähler auf dem Punktekonto.


Eintracht Frankfurt hat andere, positivere Sorgen und Probleme. Es geht um die Qualifikation für die Champions League. Niemand hätte vor der Saison erwartet, dass die Adler in solche Höhen vorstoßen hätten können. Auf den Dritten, RB Leipzig (52 Punkte), hat die Eintracht drei Zähler Rückstand, Borussia Mönchengladbach ist als Fünfter (47 Punkte) zwei Zähler entfernt. Am kommenden Donnerstag trifft die Eintracht dann unter Flutlicht auf Benfica im Europa-League-Viertelfinale. Es sind Festtage für Adi Hütter und Co.