​Dass Jose Mourinho und Paul Pogba wahrlich nicht die besten Freunde bei Manchester United waren, ist bereits aus etlichen Interviews der besagten Personen bekannt. Nun hat Jose Mourinho nach längerer Zeit mal wieder gegen den Franzosen ausgeholt und ihn heftig kritisiert!


Bei einem Trainer-Treffen in Portugal sprach 'The Special One' auch über Paul Pogba und erzählte eine bis dato noch unbekannte Geschichte.

FBL-SUI-MOURINHO

​Mourinho erzählt: "Wir hatten einen Gegner vor uns, der 30 km entfernt von Manchester war und Pogba fragte mich, ob er nach dem Spiel ohne die Mannschaft nach Manchester zurückkehren könne. Er wollte alleine fahren. Ich sagte ihm: 'Wenn wir nach London gegangen wären und du dort hättest bleiben wollen, dann wäre das eine Sache. Aber diesmal ist es nah, also macht es keinen Sinn.' Der Typ war verärgert. Aber dann gewannen wir das Spiel und er fragte mich erneut. Weil ich glücklich war, habe ich etwas nachgegeben und sagte: 'Verlass zumindest das Stadion mit uns und sag deinem Chauffeur, dass er dich 10 Minuten später vor dem Stadion holen soll. Dann kannst du gehen, wie du's dir dauernd wünschst.' Und trotzdem war er in der Umkleidekabine nicht zufrieden. Ich ging zur Pressekonferenz und als ich am Mannschaftsbus ankam, waren sein Rolls-Royce und sein Chauffeur daneben. Da das Auto neu war, wollte 'Seine Exzellenz' das Stadion unbedingt damit verlassen. Nun, wie soll man damit nun umgehen?"


Kurios, was Jose Mourinho da nun über Paul Pogba auspackt. Anstatt, dass der Franzose das Stadion zusammen mit der Mannschaft verlässt, wie es bei Profiteams eigentlich ungeschriebenes Gesetz ist, wollte Pogba lieber mit seinem neuen Rolls Royce rausfahren, um damit zu protzen. Der Weltmeister von ​Manchester United wird sicherlich nicht lange auf eine Antwort warten lassen.