Die Fans von ​Eintracht Frankfurt stechen in dieser Saison besonders heraus. In der Europa League wird die Mannschaft regelmäßig zelebriert, das Kartenkontingent bis zum letzten Platz voll ausgeschöpft. Nachdem der Klub bereits im Dezember vermeldete, dass sämtliche Heimspiele der K.o.-Runde bereits ausverkauft sind, bleibt auch das Interesse an Tickets für die Auswärtsspiele riesig. 


Nach dem Achtelfinal-Erfolg über Inter Mailand ist die Eintracht der einzige deutsche Teilnehmer in einem internationalen Wettbewerb. In der Europa League scheiterte Bayer Leverkusen in der Zwischenrunde an FK Krasnodar, RB Leipzig musste sich bereits nach der Gruppenphase verabschieden und in der Champions League scheiterten der FC Bayern, Borussia Dortmund und Schalke 04 allesamt im Achtelfinale.


In der Runde der letzten Acht trifft die Mannschaft von Adi Hütter auf Benfica Lissabon, das Hinspiel wird am 11. April im Estadio da Luz ausgetragen. Die Spielstätte des 36-fachen portugiesischen Meisters bietet bei internationalen Partien Platz für 65.000 Zuschauer, der Eintracht wurde ein Kontingent von 3.200 Tickets zur Verfügung gestellt.

Wie der Klub auf der vereinseigenen Website bekanntgab, war der Ansturm um ein ielfaches größer: Demnach seien in den ersten 24 Stunden der Bestellphase etwa 10.000 Ticketanfragen eingegangen. Die Eintracht werde das volle Gästekontingent ausschöpfen, jedoch werden weitere Anfragen geblockt. Die bereits gesendeten Anfragen sollen schnellstmöglich bearbeitet werden, damit denjenigen Fans, die ein Ticket erhalten werden, dieses auch rechtzeitig zugeschickt werden kann.