​Der VfL Wolfsburg befindet sich nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer für die kommende Saison. Marco Rose führt die Kandidatenliste an.


Vor einigen Wochen gab Bruno Labbadia bekannt, dass er sein Amt als Chefcoach des ​VfL Wolfsburg nach Saisonende niederlegen wird - eine Entscheidung, die angesichts seines angespannten Verhältnisses zu Geschäftsführer Jörg Schmadtke kaum überraschte. Seitdem hält sich vor allem die Personalie Marco Rose hartnäckig in der Autostadt.


Gegenüber Sky Sport News HD (via kicker) bestätigte Schmadtke nun erstmals, dass der aktuelle Trainer von RB Salzburg zu den Wölfen gelotst werden soll: "Es ist richtig, dass wir uns mit Marco Rose beschäftigt haben, aber er ist nicht der Einzige, mit dem wir uns beschäftigen. Wir versuchen nicht, auf einem Bein zu stehen."


Schmadtke ist sich allerdings auch bewusst, dass Rose neben dem VfL weitere Offerten in Aussicht haben könnte. Der FC Schalke wird beispielsweise immer wieder genannt - nach der ​Trennung von Dieter Hecking wird er vermutlich auch in Gladbach gehandelt. "Ende April, Anfang Mai" soll daher eine Entscheidung fallen, auch wenn Schmadtke weiß: "Es ist immer gefährlich, wenn man solche Zeitfenster öffnet. Ein späterer Zeitpunkt wäre auch nicht dramatisch schlimm."