Callum Hudson-Odoi ist englischer Nationalspieler und wird auf dem Markt für rund 70 Millionen Euro Ablöse gehandelt. Was dem Angreifer vom FC Chelsea in seiner Vita noch fehlt? Ein Startelfeinsatz in der Premier League. Gegen Brighton könnte die Uhr für CHO geschlagen haben.


Der ​FC Chelsea startete gut in die Saison, ist mittlerweile aber auf dem harten Boden der Tatsachen angekommen. Nach anhaltenden schwachen Leistungen, forderten die Chelsea-Fans zuletzt gegen Cardiff sogar das Aus für Trainer Maurizio Sarri. Dem Italiener wird unter anderem vorgehalten, dass Callum Hudson-Odoi noch immer auf seinen ersten Premier-League-Einsatz von Beginn wartet.

Denn der 18-Jährige gilt bei den Blues als bereits verbrannte Zukunftshoffnung. Der Angreifer, der beim FC Bayern München auf der Wunschliste stehen soll, hat nicht vor, seinen 2020 auslaufenden Vertrag an der Stamford Bridge zu verlängern. 


​Bis dahin wird der englische Nationalspieler aber für Chelsea auflaufen. Und gegen Brighton & Hove Albion könnte Hudson-Odoi endlich seinen ersten Startelfeinsatz in der Premier League feiern. Trainer Sarri kündigte auf der Pressekonferenz vor der Partie am Mittwochabend an, dass CHO "wahrscheinlich" in der Startelf stehen wird.