​Real Madrid plant einen großen Umbruch im Sommer. Die ​Königlichen möchten im kommenden Jahr wieder voll angreifen und um alle Titel mitspielen, daher wird im Sommer ziemlich viel Geld ausgegeben. Der eine oder andere Star muss folglich auch weichen, damit Platz für Neue besteht, doch Raphael Varane ist mit Sicherheit keiner derjenigen, die auf der Abschussliste stehen. Und dennoch hält sich das Gerücht, dass der Franzose neue Herausforderungen sucht, hartnäckig. Die AS berichtet nun, dass das nicht der wahre Grund für den Wechselwunsch des Innenverteidigers ist. Es gibt einen anderen Auslöser für seine Transfergedanken.


Laut AS hat Raphael Varane den Madrilenen bereits deutlich gemacht, dass er sie verlassen wird. Das ist ein Schlag ins Gesicht, denn mit Sergio Ramos hat man bereits einen Innenverteidiger, der ins hohe Fußballalter gekommen ist und nicht mehr lange auf Topniveau spielen wird. Daher war Varane die Zukunft, doch scheinbar macht der Defensivstar seinem Arbeitgeber einen Strich durch die Rechnung. Und passende Abnehmer dürfte es reichliche geben, denn der Abwehrspieler gehört zu den begehrtesten Defensivspielern der Welt.


2018 gewann der 25-Jährige die Weltmeisterschaft mit Frankreich. Und darin soll auch der Hauptgrund für den Wechselwunsch liegen, denn laut AS ist Varane traurig darüber, dass man seinem WM-Erfolg bei Real Madrid keine Beachtung schenkte. Dieser Erfolg wurde vor allem vom Ballon d'Or Sieg von Mitspieler Modric überschattet. Im Vergleich dazu erhielten viele seiner Nationalmannschaftskollegen in ihren Vereinen eine besondere Inszenierung zur Ehrung des Titels. 


Wie die AS weiter schreibt ist der Abgang von Varane bereits beschlossene Sache. Als Nachfolger hat man ​Napolis Kalidou Koulibaly ins Visier genommen. Aber auch Atleticos Jose Maria Gimenez soll ganz weit oben auf dem Wunschzettel stehen.