Die ​Bundesliga wird von Jahr zu Jahr physischer und die Zweikampfstärke ist wichtiger denn je. Vor allem die Innenverteidiger müssen sich in jedes Duell in werfen und teilweise als letzter Mann den Torabschluss verhindern. Wer in dieser Statistik die Nase vorne hat, zeigen wir in unserer Liste. Als Voraussetzung gelten 15 absolvierte Partien. Die zweikampfstärksten Spieler bis zum 27. Spieltag.


10. Georg Magreitter - 63,74%

Davy Klaassen,Georg Margreitter

Gewonnene Zweikämpfe: 167/262

Trotz der Abstiegssorgen kann sich der ​1. FC Nürnberg in der Defensive auf Georg Margreitter verlassen. In 22 Duellen kam er in dieser Saison bisher zum Zug und konnte sich durch seine Zweikämpfe auszeichnen.


9. Niklas Süle - 64,18% 

FBL-GER-CUP-BERLIN-BAYERN MUNICH

Gewonnene Zweikämpfe: 181/282

In der Defensive von ​Bayern München avancierte Süle in dieser Saison zur absoluten Leitfigur. Auch er ist ein Grund dafür, dass die Bayern die zweitbeste Defensive der Liga stellen. Mit einer beeindruckenden Zweikampfquote von über 64% ist er ein echter Fels in der Brandung.


8. Moussa Niakhaté - 65,58%

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-MAINZ

Gewonnene Zweikämpfe: 242/369

Niakhaté wechselte erst im Sommer zum ​1. FSV Mainz. Seitdem ist er aber absoluter Stammspieler, leitet die Geschicke in der Mainzer Abwehr. Mit einer Körpergröße von 1,90 Meter ist er zudem in der Luft ein echter Abräumer. Er entwickelt sich mehr und mehr zu einem kompletten Verteidiger.


7. Mats Hummels - 65,69%

Josuha Guilavogui,Mats Hummels

Gewonnene Zweikämpfe: 157/239

Nur knapp davor hat sich Mats Hummels eingereiht. In dieser Saison kommt er zwar nicht mehr ganz an die Form der letzten Jahre heran, doch seine Zweikämpfe können sich immer noch sehen lassen. 


6. Marc Oliver Kempf - 65,77%

Ante Rebic,Marc-Oliver Kempf

Gewonnene Zweikämpfe: 219/333

In der Liga lief es für ​Stuttgart bisher nicht wirklich rund. Auch die Defensive ist immer wieder anfällig. Zumindest sticht Marc Oliver Kempf heraus, der noch am wenigsten anbrennen lässt und fast zwei Drittel seiner Zweikämpfe gewinnt.


5. Karim Rekik - 66,22%

Benito Raman,Karim Rekik

Gewonnene Zweikämpfe: 147/222

Auf den Niederländer Karim Rekik passt vor allem die Beschreibung resolut. Für keinen Zweikampf ist sich Rekik zu schade und geht oft sehr robust zu Werke. Seine Quote an gewonnen Duellen kann sich aber absolut sehen lassen.


4. Jérôme Boateng - 66,90%

FBL-GER-BUNDESLIGA-MOENCHENGLADBACH-BAYERN MUNICH

Gewonnen Zweikämpfe: 97/145

Zwar verlor Boateng in dieser Saison viel von seinem Status bei den Bayern, seine Qualitäten sind ihm dennoch nicht abzusprechen. In 18 Duellen gewann er fast 67% seiner Zweikämpfe, ein mehr als starker Wert.


3. Salif Sané - 68,3%

Taylan Duman,Salif Sane

Gewonnene Zweikämpfe: 291/424

Mit Sané ist schon ein deutlicher Sprung in dieser Liste zu erkennen. Der ​Schalker kam bisher in jedem Spiel zum Einsatz und musste in die großen Fußstapfen von Naldo treten. Zumindest defensiv lässt sich kaum etwas vorwerfen, denn der Hühne räumt in der Verteidigung sehr viel ab. Platz drei in der Liga ist damit erreicht.


2. Jonathan Tah - 69,48%

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEVERKUSEN-MUNICH

Gewonnene Zweikämpfe: 239/344

Eine starke Saison spielt auch Jonathan Tah bei ​Bayer Leverkusen. In der starken Leverkusener Verteidigung kämpft er vorbildlich und gewinnt in vielen Fällen den Ball. Vor allem seine Konstanz macht ihm zu einem der besten Defensivspieler der Liga.


1. Dan-Axel Zagadou - 71,57%

Dan-Axel Zagadou,Salomon Kalou

Gewonnene Zweikämpfe: 141/197

Nur zwei Spieler erreichen in dieser Saison eine Zweikampfquote von über 70 Prozent. Philipp Lienhart schaffte es mit zu wenig Einsätzen aber nicht in die Liste. Deswegen steht Zagadou auf Platz eins und brilliert mit einer starken Beherrschung. Trotzdem sich noch manche Konzentrationsfehler einschleichen, zeigt der ​Dortmunder immer wieder sein enormes Potenzial.