Gelson Martins ist maßgeblich daran beteiligt, dass die AS Monaco wieder in der Tabelle klettert und nicht mehr den Abstieg von der Ligue 1 befürchten muss. Die Monegassen möchten deshalb den portugiesischen Flügelflitzer langfristig halten.


Dies wird laut Cadena COPE auch passieren. Demnach hat sich Monaco mit Atletico Madrid mündlich auf einen Transfer geeinigt. Martins ist derzeit vom spanischen Top-Klub nur bis zum Saisonende ausgeliehen. Eine Einigung besteht auch mit dem Spieler, der einen Fünfjahresvertrag unterschreiben soll. 

Martins hat seinen Kontrakt bei Sporting Lissabon nach einer Fan-Attacke einseitig aufgelöst und wechselte danach ablösefrei zu Atletico. Sein portugiesischer Ex-Klub wird trotzdem laut des Berichts 20 Millionen Euro von Monaco erhalten, Atletco soll 12 Millionen Euro bekommen.