Noch vor einem halben Jahr war Shinji Kagawa in der ​Bundesliga unterwegs, bis er nach Istanbul verliehen wurde. Bei ​Borussia Dortmund schien der Japaner keine Perspektive mehr zu besitzen. Im Sommer steht seine Rückkehr an, doch nun haben auch zwei andere Bundesliga-Mannschaften Kagawa ins Visier genommen.


Im Winter wurde Kagawa zu Besiktas Istanbul ​verliehen. In dieser Saison kam der Japaner auf gerade einmal zwei Saisonspiele. Unter dem neuen Coach Lucien Favre hat der 30-Jährige einfach keine Perspektive mehr. Im Sommer kehrt er allerdings zurück und zwei Bundesligisten könnten die Gunst der Stunde nutzen. Vor allem ​Bayer Leverkusen und ​Schalke 04 scheinen ein Auge auf ihn geworfen zu haben, so das türkische aspor.com.


Das ist auch durchaus begründet, denn Kagawa kommt in der Türkei wieder zu mehr Spielpraxis und findet zu einer guten Form zurück. In sechs Ligaspielen kommt er bereits auf drei Tore und eine Vorlage. Auch verlor Istanbul noch kein Spiel seit seinem Wechsel. Mit diesen Leistungen könnte er für die Bundesliga wieder interessant werden.

Ilkay Guendogan,Roman Weidenfeller,Sebastian Kehl,Shinji Kagawa,Ivan Perisic,Kevin Grosskreutz,Mitchell Langerak

Shinji Kagawa (re.) war Teil einer erfolgreichen Dortmunder Generation



Bei Schalke oder Leverkusen könnte Kagawa vor allem durch seine Erfahrung ein wichtiger Bestandteil werden. Besonders die Königsblauen könnten ihn für einen Neuanfang gut gebrauchen. Allerdings wäre seine Dortmunder Vergangenheit sicherlich ein Diskussionsthema. Schon im Winter stand Kagawa übrigens vor einem Wechsel innerhalb der Bundesliga, damals befand sich ​Hannover 96 schon kurz vor einer Verpflichtung.


In Deutschland würde man sich über eine erneute Rückkehr des Japaners sicherlich freuen. Immerhin sorgte er als wichtiger Bestandteil der Dortmunder Mannschaft für den Gewinn zweier Meisterschaftstitel sowie DFB-Pokal-Erfolgen. Leverkusen und Schalke könnten sich auch wegen der geringen finanziellen Anforderung gerne mit Kagawa bereichern.