​Real Madrid hat offenbar einen Ersatzkandidaten gefunden, sollte der Deal mit Wunschspieler Eden Hazard vom ​FC Chelsea auch im kommenden Sommer nicht über die Bühne gehen. Wie die spanische as nun berichtet, sollen die Königlichen als Alternative den Brasilianer Felipe Anderson ausgesucht haben.


Es ist mehr als nur ein offenes Geheimnis, mehr als nur ein loser Flirt, den Real Madrid und Eden Hazard seit mehreren Monaten eingehen. Die Königlichen kommunizieren ganz offen, dass Eden Hazard ein Wunschspieler des Vereins ist. Hazard wiederum gibt sich geschmeichelt und versucht, eine zu große Annäherung zu vermeiden, schließlich ist er noch beim FC Chelsea in der Premier League unter Vertrag.


Doch auch er scheint einem Wechsel zu einem der größten Vereine des Planeten nicht abgeneigt, schließlich ist es auch eine große Ehre, von einem solchen Klub dermaßen umworben zu werden. Doch nach wie vor deutet nichts auf eine Einigung hin, Wasserstandsmeldungen werden ebenfalls keine herausgegeben und so langsam scheint man in der spanischen Hauptstadt nervös zu werden.


Denn wie die spanische Zeitung as nun erklärte, scheint man sich bei Real darauf vorzubereiten, sollte Hazard auch im kommenden Sommer nicht in La Liga wechseln wollen. Demnach ist der Ersatzkandidat für den belgischen Superstar der Brasilianer Felipe Anderson. Auch er spielt in der Premier League, allerdings bei West Ham United, wo er im vergangenen Sommer von Lazio Rom für 38 Millionen Euro hingewechselt war.


Aus London heißt es, dass man bei einer Summe von rund 70 Millionen Euro gesprächsbereit wäre und den 25-Jährigen ziehen lassen würde. Das wäre in etwa das gleiche Angebot, was Real für Hazard aufbietet. Nur mit dem Unterschied, das Chelsea deutlich mehr fordert. Was ebenfalls an einem Transfer von Hazard nach Spanien zweifeln lässt. Somit wäre Anderson wohl die günstigere Alternative, fraglich ist nur, ob sich Real damit wirklich zufrieden gibt.