Als wollte es der ​FC Schalke 04 in dieser Saison noch mal deutlich unterstreichen, warum er dermaßen im Chaos versunken ist, hat Nabil Bentaleb heute das unentschuldigte Fehlen gegen ​RB Leipzig erklärt. Der simple Grund lautet: er wurde Vater von Zwillingen.


Was gibt es Schöneres als Vaterfreuden? Und erst recht, wenn man diese gleich doppelt genießen kann. Wie der kicker am heutigen Donnerstagnachmittag schreibt, erklärte der Schalker Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb nun sein Fehlen gegen RB Leipzig. Dafür war er von den Verantwortlichen in Gelsenkirchen noch in die U23 verbannt worden.


Jochen Schneider wetterte in der WAZ noch mit den Worten: „Ich habe kein Verständnis dafür, dass so etwas in einer für uns so prekären Situation passiert. Wir müssen alle in die gleiche Richtung marschieren, sonst geht es nicht.“ Aber vielleicht hätte man auch nur mal mit dem Spieler sprechen sollen, denn wie nun bekannt wurde, ist Bentaleb am entsprechenden Tag ins Krankenhaus gefahren, um seiner Frau bei der Geburt von Zwillingen beizustehen.

Er habe aufgrund der Aufregung schlicht vergessen, eine SMS an den Klub zu schicken, weil er den Kopf in dieser Situation verständlicherweise mit anderen Dingen voll hatte. „Nach drei Monaten, die ich mit meiner Frau im Krankenhaus verbracht habe, haben sie mich plötzlich verrückt gemacht“, wird der 24-Jährige im kicker zitiert.


Auf Instagram teilte er ein Bild mit den beiden Neugeborenen im Arm. Es bleibt zu hoffen, dass man auch von Vereinsseite zurückrudert und dem Algerier eine zweite Chance einräumt, der sich noch mit einem zusätzlichen Statement äußerte: „Lasst uns jetzt über Punkte nachdenken. Glück Auf.“