Was dem ​FC Bayern fehlt, hat ​Borussia Dortmund im Übermaß. Die Möglichkeit, eigene Talente aus dem Nachwuchs in den Profikader zu führen. Doch eines dieser schwarz-gelben Talente könnte den BVB nun verlassen. Die Rede ist von Pena Zauner, der mehrere Angebote hat.


Die Liste von Spielern, die es aus dem Nachwuchs von Borussia Dortmund in die Bundesligamannschaft geschafft haben, ist lang. Mario Götze, Christian Pulisic oder als jüngstes Beispiel Jacob Bruun Larsen kommen alle aus der eigenen Jugend, die Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen. In dem Fall spricht man von einer hohen Durchlässigkeit und gute Jugendarbeit zahlt sich am Ende auch immer auf dem Konto aus.


Nun aber könnte ein junges Talent, welches ähnliche Anlagen wie die drei Genannten hat, den Verein verlassen. Pena Zauner, geboren in Offenbach mit der venezolanischen Staatsangehörigkeit, ist seit der U17 beim BVB, er kam aus Frankfurt. Aktuell zeigt er in der U19 der Schwarz-Gelben, was er drauf hat. Bei den Westfalen aber zögert man aktuell mit einem Vertrag für den Youngster, um ihn weiter langfristig an den Klub zu binden, weshalb er im Sommer aktuell ablösefrei gehen könnte. 

Das ruft inzwischen die Konkurrenz auf den Plan, die sowohl aus dem In- als auch dem Ausland kommt. So sollen Zweitligaklubs wie Bielefeld und Paderborn bereits Interesse bekundet haben, so wie Teams aus der italienischen Serie A und der spanischen Primera Division. Transfermarkt.de hat bei der Berateragentur Zauners nachgefragt: „Es ist ganz normal, dass ein U19-Spieler vom BVB, der auch schon in der UEFA Youth League gegen Top-Teams gespielt hat, von vielen Scouts beobachtet wird und sich mehrere Klubs nach ihm erkundigt haben.“


Zauner selbst würde sich hingegen gerne beim BVB durchsetzen, wie es weiter von der Agentur heißt. Dafür will er vor allem weiter Taten sprechen lassen, wie bisher. In 16 Spielen der A-Junioren Bundesliga West für Borussia Dortmund hat der Offensivspieler bislang fünf Tore erzielt und sechs weitere aufgelegt.