Thomas Hitzlsperger

Tipps für Hitzlsperger: Diese Bundesligaspieler sollte der VfB verpflichten

Der VfB Stuttgart steckt zwar noch mitten im Abstiegskampf, dennoch müssen sich auch die Verantwortlichen der Schwaben rund um Sportvorstand Thomas Hitzlsperger langsam aber sicher um mögliche Sommer-Transfers bemühen. Dabei dürfte es zwar schwer werden, so manchen Bundesligaspieler von einem Wechsel zu überzeugen, diese Spieler wären aber mit Sicherheit eine Überlegung wert.

1. Ihlas Bebou - Hannover 96

Eine Schwachstelle der Stuttgarter war in dieser Saison mit Sicherheit das fehlende Tempo auf den Außenbahnen. Für die rechte Seite sollte man daher über eine Verpflichtung von Ihlas Bebou nachdenken. Der 24-Jährige wurde in dieser Saison durch viele Verletzungen ausgebremst, ist der Togolese aber fit, kann er jeder Hintermannschaft Probleme bereiten. Angeblich liegt die Ablösesumme für den Offensivspieler aber bei rund zehn Millionen Euro.

2. Kevin Stöger - Fortuna Düsseldorf

Kevin Stöger verbrachte einige Jahre in der Jugend des VfB Stuttgart. Der Durchbruch wollte ihm im Ländle aber nicht gelingen. Über Umwege fand der Österreicher, der jüngst zum ersten Mal in den Kader der Alpenrepublik berufen wurde, bei Fortuna Düsseldorf sein Glück und ist dort ein Garant für die starke Saison. Als offensivstarker Mittelfeldspieler könnte er dem Spiel des VfB neue Impulse geben.

3. Eduard Löwen - 1. FC Nürnberg

Eduard Löwen ist beim Tabellenletzten absoluter Stammspieler und musste zwischenzeitlich lediglich aufgrund einer Muskelverletzung pausieren. Der 22-Jährige gilt als ehrgeizig und dürfte nach einem Abstieg der Franken nur schwer zu halten sein. Durch seine kompromisslose Zweikampfführung könnte er eine Verstärkung fürs Stuttgarter Mittelfeldzentrum sein.

4. Amine Harit - FC Schalke 04

Beim FC Schalke 04 ist Amine Harit im Laufe dieser Saison immer mehr in Ungnade gefallen. Dabei gilt der Marokkaner als Riesentalent und ist technisch sehr begabt. Dem 21-Jährigen dürfte eine Luftveränderung mit Sicherheit gut tun, ob er jedoch zu einem Wechsel zum VfB zu überzeugen wäre, darf durchaus bezweifelt werden. Zumindest als Zwischenstopp, um seine Karriere wieder in Schwung zu bringen, könnten die Stuttgarter aber eine Option sein.

5. Nabil Bentaleb - FC Schalke 04

Neben Amine Harit kann auch Nabil Bentaleb mit seiner Situation auf Schalke nicht zufrieden sein. Der Algerier fiel in der Vergangenheit immer wieder durch Undiszipliniertheiten auf. Auf spielerischer Ebene wäre er aber mit Sicherheit eine Verstärkung für die Stuttgarter. Der 24-Jährige hat einen feinen linken Fuß und könnte das Spiel des VfB aus dem Zentrum heraus ordnen.

6. Jetro Willems - Eintracht Frankfurt

Eine weitere Schwachstelle der Stuttgarter sind die Außenverteidiger. Sowohl Andreas Beck, als auch Emiliano Insua werden nicht jünger und deren designierte Nachfolger Pablo Maffeo und Borna Sosa enttäuschten bislang auf ganzer Linie. Der 24-jährige Jetro Willems könnte zumindest das Problem auf der linken Seite lösen. Im breiten Kader der Eintracht ging der Niederländer zuletzt ziemlich unter und dürfte auf mehr Einsatzzeiten brennen.

7. Lukas Kübler - SC Freiburg

Für die rechte Defensivseite wäre Lukas Kübler eine Überlegung wert. Mit der Verpflichtung von Marc Oliver Kempf machten die Stuttgarter zuletzt gute Erfahrungen mit Freiburg-Profis. Auch der 26-Jährige ist ein vorbildlicher Arbeiter und könnte im Alter von 26 Jahren den Sprung zu einem großen Traditionsklub wagen. Der Abwehrspieler dürfte aber auch wissen, was er an den Breisgauern hat.

8. Marco Richter - FC Augsburg

Wenig überraschend dürften hauptsächlich Spieler von ebenfalls kriselnden Klubs im Bereich des Möglichen liegen. Auch der FC Augsburg birgt daher so machen für den VfB interessanten Spieler. Da wäre zum einen Marco Richter. Der 21-jährige Angreifer gilt als großes Talent und bringt viel Dynamik mit. Da der Youngster noch auf seinen ersten Saisontreffer wartet, wären von ihm aber auch keine Wunderdinge zu erwarten.

9. Alfred Finnbogason - FC Augsburg

Deutlich mehr Torgefahr verkörpert da schon dessen Teamkollege Alfred Finnbogason. In 15 Spielen für die Fuggerstädter in dieser Spielzeit gelangen dem Isländer starke zehn Tore. Problem nur, dass der Routinier häufig verletzt ist. Eine Verpflichtung des Torjägers wäre daher nicht ohne Risiko. Gäbe es diesen Haken jedoch nicht, hätten die Stuttgarter ohnehin keine Chance auf den Transfer.