Zwischen dem ​FC Arsenal und dem ​SV Werder Bremen kommt es möglicherweise zu einer Zusammenarbeit im Jugendbereich: Arsenals Nachwuchschef Per Mertesacker war am Mittwoch in Bremen zu Gast und traf sich mit Thomas Schaaf, um diese Thematik zu erörtern.


​Per Mertesacker erlebte als Verteidiger des SV Werder Bremen eine sehr erfolgreiche Zeit und wechselte von der Weser zum FC Arsenal. Dort ist der Weltmeister von 2014 heute als Leiter der Fußballakademie tätig. In dieser Funktion war Mertesacker am Mittwoch auch mal wieder auf dem Trainingsgelände des SV Werder zu Gast.


Dort schaute er sich laut Bild die Einheit der Profis an und traf sich mit seinem Ex-Trainer Thomas Schaaf, der heute in Bremen eine ähnliche Funktion hat wie Mertesacker in London. "Werder Bremen hat eine sehr gute Jugendarbeit und mit Thomas Schaaf jemanden, der neue Strukturen reinbringt. Ich habe mich mit ihm ausgetauscht und überlegt, was wir gemeinsam entwickeln können, was Spieler betrifft."

Per Mertesacker,Thomas Schaaf

Per Mertesacker war von 2006 bis 2011 Spieler und Trainer Thomas Schaaf


Möglich wäre also eine Zusammenarbeit zwischen den Jugendabteilungen des FC Arsenal und SV Werder, laut Bild könnten sich zukünftig auch Leih-Geschäfte mit Talenten anbahnen. "Mal schauen, was sich ergibt. Das war erst mal nur ein Gedankenaustausch", sagte Mertesacker. 


Momentan kommen einige Talente aus England nach Deutschland, um Spielpraxis zu sammeln. Darunter auch drei Spieler der Gunners: Reiss Nelson bei der ​TSG Hoffenheim, Emile Smith Rowe bei ​RB Leipzig und Takuma Asano bei ​Hannover 96. Von der Talentschmiede Arsenals könnte bald also Werder Bremen bevorzugt profitieren - und umgekehrt.