​Der ​FC Schalke 04 taumelt nach der Vizemeisterschaft in der Vor-Saison auch nach dem Aus von Cheftrainer Domenico Tedesco weiter in Richtung Relegationsplatz. Dabei ist die harmlose Offensive eine der vielen Schwachstellen der Königsblauen. Wie die BILD nun in Erfahrung gebracht haben will, sollen die Schalker daher längst ein Auge auf ​Max Kruse geworfen haben.


Der Deutsche spielt beim ​SV Werder Bremen eine starke Saison und gilt aktuell als einer der formstärksten Spieler der gesamten Liga. Kein Wunder also, dass die Knappen angeblich bereits im Januar beim Ligakonkurrenten angeklopft und für den Routinier fünf Millionen Euro auf den Tisch gelegt hatten. Da die Werderaner aber mitten in der Saison nicht auf ihren Kapitän und Taktgeber verzichten wollten, kam der Wechsel nicht zustande.

Max Kruse

Max Kruse verkörpert derzeit jede Menge Spielfreude


Da der Vertrag des 31-Jährigen im Sommer jedoch ausläuft, könnten die Schalker erneut einen Vorstoß wagen. Aber auch die Bremer hoffen weiterhin auf eine Vertragsverlängerung mit ihrem gefährlichsten Offensivspieler. Bislang zögerte der 14-fache deutsche Nationalspieler aber alle Verhandlungen hinaus und wird nicht müde zu erwähnen, dass er in Zukunft gerne wieder international spielen würde.


Eben diese Marschroute spräche auch nicht für die Schalker, die sich nach der verkorksten Saison wohl glücklich schätzen könnten, wenn sie mit einem blauen Auge davon kommen und auch in der kommenden Spielzeit erstklassig spielen dürfen. Lediglich durch einen, aufgrund der letzten Eindrücke äußerst unwahrscheinlichen Gewinn des DFB-Pokals, könnten die Schalker im nächsten Jahr international spielen.

Jochen Schneider

Der neue Sportvorstand Jochen Schneider werkelt am Schalke-Kader


​Aus Schalke-Sicht wäre die Verpflichtung von Kruse so zwar ein Segen, zumal ein ablösefreier Spieler den deutlich schwindenden Etat nicht weiter belasten würde. Ob ein Wechsel zum Revierklub für den Angreifer aber auch reizvoll wäre, steht auf einem anderen Blatt. Allzu viele Sorgen, sollten sich die Werder-Fans daher wohl noch nicht machen, schließlich versicherte auch Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage der BILD, dass "weder Max noch Schalke" bislang an ihn herangetreten seien.