​Der ​VfB Stuttgart musste zuletzt tiefgreifende Veränderungen in der Führungsebene verkraften und steckt aktuell noch immer mitten im Abstiegskampf. Dennoch werkeln die Stuttgarter bereits seit geraumer Zeit eifrig an einem schlagkräftigen Kader für die kommende Spielzeit. Dem Vernehmen nach, soll dabei mit Marcus Coco ein vielversprechendes Talent in den Fokus geraten sein.


Aktuell beackert der Rechtsaußen die Außenbahn des französischen Erstligisten EA Guingamp und ist dabei trotz seines jugendlichen Alters von gerade einmal 22 Jahren unangefochtener Stammspieler. Da sich die Schwaben spätestens nach der Erfolgsgeschichte von ​Benjamin Pavard intensiv mit der Ligue 1 beschäftigen, soll den Verantwortlichen des VfB laut BILD-Informationen auch die positive Entwicklung von dessen Landsmann nicht verborgen geblieben sein.

FBL-FRA-LCUP-NICE-GUINGAMP

Marcus Coco gilt als sehr dynamisch


Dem Bericht zufolge, soll der Flügelflitzer daher bereit seit einem halben Jahr genau unter die Lupe genommen werden. Um sich ein noch konkreteres Bild von dem Potenzial des Youngsters zu machen, sollen zudem dem Vernehmen nach mehrere Scouts des Bundesligisten beim U21-Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland am heutigen Donnerstag in Essen vor Ort sein. 


Aktuell läuft der Vertrag des 15-fachen U21-Nationalspielers noch bis 2020. Da auch sein aktueller Arbeitgeber in der französischen Liga von einem Abstieg bedroht ist, dürften jedoch selbst bei einem konkreten Interesse seitens des Bundesligisten wohl erst im Sommer konkrete Gespräche stattfinden.


Dass die Stuttgarter auf den Außenbahnen durchaus noch Optimierungsbedarf haben, steht indes außer Frage. Ob der flinke Offensivspieler aber auch wirklich eine echte Verstärkung wäre, ist schwer zu sagen. Bei einem Blick auf seine Statistiken wird zumindest klar, dass der Rechtsaußen keine wirkliche Torgefahr ausstrahlt. In 32 Pflichtspielen in dieser Saison war Coco bislang nur an fünf Treffern seiner Mannschaft direkt beteiligt.