​Borussia Dortmund schielt auf ein junges Talent aus der Schweiz: Noah Okafor soll laut der schweizer Zeitung Blick im Fokus des BVB stehen.


Okafor gilt derzeit als das größte Talent des schweizer Topklubs, ist in Basel allerdings noch langfristig gebunden. Erst Ende Februar verlängerte der 18-Jährige seinen Vertrag beim FCB bis 2023, weshalb er laut dem Blick einen zweistelligen Millionenbetrag kosten würde. Neben dem BVB soll zudem auch ​ManCity seine Scouts auf das Toptalent angesetzt haben. Es sei nur "eine Frage der Zeit, bis erste konkrete Offerten" der Klubs eingehen würden.

Okafor kommt bevorzugt als Linksaußen zum Einsatz, kann jedoch auch die anderen Positionen in der Offensive bekleiden. In 16 Ligaspielen kommt der Youngster auf drei Treffer und eine Vorlage.


Mit Transfers vom FC Basel hat der ​BVB im Übrigen bislang gute Erfahrungen gemacht: Manuel Akanji wechselte vor knapp einem Jahr von den Eidgenossen in den Ruhrpott und auch Mladen Petric wurde seinerzeit aus Basel verpflichtet.