Seit vergangenen Sommer ist Vinicius Jr., mit das größte Talent im Weltfußball, bei ​Real Madrid unter Vertrag. In einem großen Interview mit der Zeitung AS erklärte der brasilianische Youngster nun, warum er sich für die Königlichen entschieden hat, und warum er das bessere Angebot vom ​FC Barcelona ausschlug.


Gerade mal 18 Jahre ist Vinicius Jr. alt, dennoch dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, ehe ihm die komplette Fußballwelt zu Füßen liegt. Wie viel Talent er hat, durfte er inzwischen mehrfach unter Beweis stellen. In 28 Pflichtspielen für Real hat er bereits drei Treffer selbst erzielen und zwölf weitere vorbereiten können. Nicht umsonst ist er hinter Dortmunds Jadon Sancho der zweitteuerste Spieler unter 20 Jahren.


In einem großen Interview mit der spanischen Sportzeitung AS hat er sich nun erstmals zu seinem damaligen Wechsel zu Real Madrid geäußert und dabei pikante Details offenbart. „Der erste Anruf, den ich von einem europäischen Klub erhalten habe, kam im Alter von sechzehn Jahren, obwohl mein Vater sagte, dass die Dinge, die die Presse schrieb, Lügen seien. Zuerst Barca und dann Madrid. Ich habe sie besucht und sie haben mir von ihren Projekten erzählt“, so der Youngster.


Letztlich wollten die Katalanen sogar mehr Kohle auf den Tisch legen als Real, doch die Entscheidung für den Wechsel war nicht das Geld, wie Vinicius weiter verrät. „Barca wollte mehr bezahlen. Aber wir haben nicht danach ausgewählt, wie viel sie zahlen würden, sondern nach dem Projekt.“ Zudem sei die Aussicht auf Einsätze ein schlagkräftiges Argument gewesen, wo er sich vor allem an Spielern bei Real orientierte. „Alle jungen Spieler, die hierherkamen, spielten. Marcelo mit 18 Jahren, Marco Asensio … alle spielten.“


Auch seine Landsleute, wie der bereits erwähnte Marcelo oder auch Mittelfeldspieler Casemiro waren ausschlaggebend für den Brasilianer. „Marcelo und Casemiro sprachen mit mir und halfen mir, Madrid zu wählen.“ Dabei habe er zudem immer danach entschieden, was das Beste für ihn gewesen wäre, und nicht, mit welchen Persönlichkeiten, wie etwa Lionel Messi, er gespielt hätte.


Letztlich sieht er sich bestätigt in seiner Entscheidung, nach Madrid zu wechseln. „Selbst Casemiro und Marcelo sagen mir, dass alles sehr schnell geht. Ich kam mit 18 Jahren hierher und habe bereits angefangen zu spielen. Niemand in Brasilien hätte das gedacht.“