​Mit gerade einmal 27 erzielten Toren stellt der ​FC Schalke 04 aktuell die viertschwächste Offensive der Bundesliga. Umso bitterer erscheint da die Enthüllung des ehemaligen Schalke-Profis Tomasz Hajto, der seinem Ex-Klub bereits vor geraumer Zeit den Torjäger ​Krzysztof Piatek nahelegte.


Wie der ehemalige Verteidiger gegenüber Reviersport offenbarte, hatte der mittlerweile als Spielerberater tätige Pole den Angreifer bereits seit geraumer Zeit genau beobachtet und war sich sicher, dass der Stürmer auch seinem Ex-Verein gut zu Gesicht stehen würde. Bereits im Frühjahr 2017 hatte der 46-Jährige daher ​Christian Heidel laut eigenen Aussagen in einem persönlichen Treffen empfohlen, das Sturmjuwel genau unter die Lupe zu nehmen.


Doch obwohl der heute 23-Jährige damals noch für den kleinen polnischen Klub Cracovia Krakau tätig und daher günstig zu haben war, ging der Schalke-Manager offenbar nicht auf den Insidertipp ein. "Er zeigte eigentlich keine Reaktion. Später habe ich erfahren, dass Schalke Piatek nicht ein einziges Mal beobachten ließ. Ich weiß nicht, warum Heidel sich Piatek nicht ein einziges Mal angeschaut hat. Die Flüge nach Krakau sind doch gar nicht so teuer", so der enttäuschte Hajto.


Im Gegensatz zu Heidel hatten die Verantwortlichen des FC Genua das enorme Potenzial des polnischen Nationalspielers erkannt und konnten ihn im Sommer 2018 für gerade einmal 4,5 Millionen Euro verpflichten. Die Investition zahlte sich für die Italiener auch prompt aus und so erzielte der Goalgetter in 21 Pflichtspielen satte 19 Treffer.

Christian Heidel

Auf dem Transfermarkt bewies Christian Heidel zu selten ein glückliches Händchen



Diese eindrucksvolle Bilanz veranlasste im Winter dann sogar den großen AC Mailand dazu, die Geldschatulle zu öffnen und den Shootingstar für 35 Millionen Euro in die Mode-Metropole zu locken. Doch anstatt durch diesen erneuten Wechsel aus der Balance zu geraten, macht der Angreifer derzeit dort weiter, wo er in Genua aufgehört hatte und erzielte in zehn Spielen für die Rossoneri bereits acht Tore.