​Die Personalie Eden Hazard gilt derzeit wohl als die spannendeste überhaupt im Fußball-Business, denn der Belgier ist bekennender Fan von ​Real Madrid und Zinedine Zidane. Doch gleichzeitig ist er der absolute Publikumsliebling und Superstar beim ​FC Chelsea. Der Belgier machte in der Vergangenheit immer wieder deutlich, dass er sich intensiv mit einem Wechsel in die spanische Hauptstadt beschäftigt, doch eine Entscheidung schien der Angreifer bislang noch nicht getroffen zu haben. Laut AS hat der 28-Jährige nun endlich einen Entschluss gefasst.


Die Zukunft von Eden Hazard ist angeblich entschieden: Der Offensivstar will zu Real Madrid. Das vermeldet die spanische AS und das ist auch keine große Überraschung, denn die Aussagen Hazards in den letzten Wochen und Monaten waren mehr als eindeutig. 


Und laut spanischen Medienberichten gab es auch schon erste Schritte, um den spektakulären Transfer über die Bühne zu bringen. Die Madrilenen sollen den Blues ein erstes Angebot über gut 80 Millionen Euro unterbreitet haben, doch das hat man beim FC Chelsea ohne zu zögern abgelehnt. Demnach fordern die Engländer mindestens 115 Millionen Euro für ihren Superstar. Für das Team von Maurizio Sarri ist das ein harter Schlag, denn Hazard ist nicht nur der beste Spieler der Mannschaft und damit ohnehin schon unersetzbar; noch dazu kommt eine Transfersperre, sodass die Londoner keine Gelegenheit bekommen, um sich zu verstärken. 


Doch man muss Hazard im Sommer verkaufen, wenn man noch eine Ablösesumme generieren will, denn im darauffolgenden Sommer könnte Eden Hazard ablösefrei wechseln und dem Abramowitsch-Klub würde viel Geld durch die Lappen gehen. Läuft es tatsächlich auf den Transfer hinaus, bedeutet das für den FC Bayern keine guten Nachrichten. Denn die Blues dürften dann verstärkt darum bemüht sein, Eigengewächs Callum Hudson-Odoi zu halten.