​Der ​FC Schalke 04 und Eigengewächs Donis Avdijaj gingen im vergangenen Sommer endgültig getrennte Wege. Der 22-Jährige wechselte ablösefrei zum niederländischen Erstligisten ​Willem II Tilburg, wo sein Vertrag nun mit sofortiger Wirkung aufgelöst wurde.


Nach sieben Jahren und zwei Leihgeschäften brach Avdijaj seine Zelte in Gelsenkirchen endgültig ab. Mitte August schloss sich der variabel einsetzbare Angreifer Willem II Tilburg an. Beim niederländischen Klub unterschrieb der Youngster bis Sommer 2019. In den ersten Monaten der laufenden Saison wusste der ehemalige Schalker mit guten Leistungen zu überzeugen. In 19 Pflichtspielen war der Rechtsfuß an 14 Treffern (acht Tore/sechs Vorlagen) direkt beteiligt.

Mitte Dezember fiel der gebürtige Osnabrücker mit Disziplinlosigkeiten negativ auf, was eine Suspendierung zur Folge hatte. Seitdem kam der kosovarische Nationalspieler nicht mehr zum Einsatz. Im Winter suchte Willem II Tilburg vergebens ​nach einem neuen Verein für Avdijaj. Der Schweizer Klub FC Luzern wurde im Februar als potenzieller Abnehmer gehandelt. 


Am Montagvormittag teilte der niederländische Erstligist offiziell mit, dass der Vertrag des 22-Jährigen mit sofortiger Wirkung und im beiderseitigen Einvernehmen vorzeitig aufgelöst wurde. Tilburg ließ zudem verlauten, dass Avdijaj auch nach dem Winter-Trainingslager in Spanien mit seiner Fitness zu kämpfen hatte und deshalb nicht mehr für den Kader berücksichtigt wurde.