​Der ​FC Bayern hat sich den Champions-League-Frust von der Seele geschossen und ​Mainz 05 förmlich überrollt. Am Ende stand der nächste 6:0-Heimerfolg des Rekordmeisters gegen überforderte Rheinhessen. 


Nach dem 6:0 und der desillusionierenden Königsklassen-Pleite ist vor dem nächsten 6:0 - das dachten sich offenbar die Bayern. Im dritten Heimspiel in Folge wurde zum zweiten Mal in der Bundesliga das halbe Dutzend voll gemacht. Der FCB ist damit wieder Tabellenführer und baut seinen Vorsprung im Torverhältnis gegenüber den punktgleichen Dortmundern weiter aus.


Es war ein Schützenfest mit gleich zwei Torpremieren: James Rodriguez erzielte seinen ersten Dreierpack in der Bundesliga und für den FC Bayern. Der überragende Kolumbianer schaffte zuletzt 2011 für den FC Porto drei Tore in einem Spiel.


Und auch der eingewechselte Alphonso Davies durfte jubeln. Dem kanadischen Youngster gelang sein erstes Bundesligator.


Serge Gnabry und Javi Martinez standen FCB-Trainer Niko Kovac beim Schützenfest nicht zur Verfügung. Gnabry wird wohl auch den DFB-Test gegen Serbien am Mittwoch verpassen.


Damit geht der Kampf um die Schale weiter. Nach der Länderspielpause reisen die Bayern nach Freiburg, der BVB empfängt den VfL Wolfsburg. Für Mainz geht es am Freitagabend in Hoffenheim weiter.