​Im Sonntagabendspiel gegen Mainz musste der ​FC Bayern auf Javi Martinez und ​Serge Gnabry verzichten. Während Martinez wegen einer Schädelprellung fehlte, hieß es bei Gnabry, dass er wegen einer Erkältung nicht mitwirken könne. Ein Einsatz im DFB-Test gegen Serbien ist laut Niko Kovac nicht möglich.


Bei Javi Martinez wolle man kein Risiko eingehen, schließlich habe man eine Verantwortung gegenüber dem Spieler, erklärte Bayern-Coach Niko Kovac vor dem Spiel am Sky-Mikro: "Er hatte heute Schwindelgefühle und hat sich nicht gut gefühlt. Es ist sehr schmerzhaft. Er hat nicht mit dem Zusammenprall gerechnet und fällt dann in ein Knie rein." Der spanische Abräumer dürfte nach der Länderspielpause aber wieder zur Verfügung stehen.


Auf Serge Gnabry warten kommende Woche zwei Spiele mit der Nationalmannschaft: Am 20. März der Test gegen Serbien, am 24. März das erste EM-Quali-Spiel in den Niederlanden. Potenziell die Länderspiele Nummer sechs und sieben für den 24-Jährigen. Doch wegen seiner Erkältung könnte er den Test gegen die Serben verpassen - wie Kovac ebenfalls bei Sky andeutete.


"Dann schon wieder", so Kovac zu einem möglichen Einsatz gegen Holland. Gnabry dürfte dabei ein wichtiger Faktor in den Planungen von Jogi Löw sein. In den letzten Partien kam er als Teil der "Moped-Gang" mit Timo Werner und Leroy Sané nominell als zentraler Angreifer zum Einsatz.